Dienstag

Termin in der Endokronologie. Bleibt erstmal alles so wie es ist, wir warten die Werte ab und dann schauen wir weiter.

Im Anschluss zum Hausarzt: er hat mir die Verordnung für den beheizten Schlauch ausgestellt und auch gleich hingefaxt. Jetzt hoffe ich sehr, dass die Kasse das bewilligt und der neue bald kommt. Ohne sind die Nächte echt Quälerei.

Und weil das in der Nähe ist, auch gleich noch das letzte fehlende Rezept eingesammelt.

Wieder daheim erstmal lecker gegessen.

Versucht den Verkäufer vom Fahrrad anzurufen. Irgendwann auch erreicht und erfahren, dass das Rad bei denen nie angekommen ist. Irgendwo ist es angekommen, aber keiner weiß wo.

Und nein mir geht es gar nicht gut damit! Seit immerhin 7 Wochen ist es jetzt kaputt und ständig irgendwie was unklar.

Heute also nicht mehr viel – auf einen Anruf hoffen, dass das Rad gefunden wurde und sonst nichts mehr. Runter kommen und später gemütlich lesend den Tag ausklingen lassen.

(Nachtrag: mittlerweile hat der Verkäufer rausgefunden, dass es wohl tatsächlich beim Hersteller ist und mit etwas Glück nächste Woche wieder nach Göttingen geschickt wird).

 

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, kleine Schritte, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.