Dienstags-Frei

Heute hatte ich frei – und das war gut so. Allerdings war ich gestern und heute irgendwie ständig auf Freitag/Samstag eingestellt.

Viel gestrickt, ansonsten nicht wirklich viel gemacht. Bisserl Wohnung und Kühlschranktetris, weil von R. wieder ein Carepaket kam und ich ehrlichgesagt nicht alles in den Kühlschrank bekomme (ok Möhren müssen jetzt nicht, aber halten dann halt länger).

Achja – und der Wirbelwind klebte heute regelrecht an mir, weiß nicht ob die grad was ausbrütet oder heute einfach nur kuschelbedürftig war.

Und weil irgendwie mittags schon 3/4 der Kalorien gefuttert, noch ein bisschen schauen wie ich mit vorhandenem ohne die Bilanz ganz zu spregen dennoch satt werde UND Lust drauf hab.

Ich mach ja keine Diät, versuche aber halt schon die Gesamtkalorien im Blick zu behalten. Ziel ist im Vordergrund aber, dem „jetzt ist es eh schon egal“ nicht nachzugeben. Denn das war oft bei mir dann sehr massiv – eh schon sehr ungesund gegessen, na dann kann ich auch gleich noch den restlichen Tag so weitermachen.

Das ist natürlich nicht unbedingt förderlich. Aber ist tatsächlich bei mir das Hauptproblem, warum es dann halt doch wieder nach oben statt nach unten mit dem Gewicht geht.

Heute fiel mir das wirklich sehr schwer. Eben dann nicht den restlichen Tag nur noch Süßkram oder so rein zu pfeiffen „weil heute komm ich ja eh drüber, dann ist es eh schon egal – morgen dann wieder“.

Nein nicht morgen – auch heute kann ich schauen, dass es dann eben nicht noch die Kalorienbomben sind, sondern eben her ausgewogen und durchaus lecker und sättigend, aber eben trotzdem achtsam.

Wie gesagt – war heute echt schwer, aber es hat funktioniert (und im Endeffekt bin ich tatsächlich dann nur 200 Kalorien drüber, was noch im sowieso vorhandenen Spielraum ist).

Wobei die Kalorien jetzt nicht grad auf groß abnehmen ausgerichtet sind. Das würde ich aktuell nicht hin bekommen und mir viel zu viel Druck machen.  Ich peile etwa den Grundumsatz an.

Weiterer Punkt: Getränke werden nicht gezählt. Schlicht weil sonst wieder noch weniger getrunken wird und kalorientechnisch spielen die bei mir aktuell tatsächlich kaum eine Rolle. Trinken geht grad einigermaßen (wie immer zu wenig, aber deutlich über dem unteren Limit), das will ich nicht wieder gefährden.

Vielleicht war es auch schwer, weil wegen Ohr auch Sport abgebrochen werden musste.

Seit gestern hab ich nämlich nach einem Wattestäbchenunfall (ja ich weiß, das nächste Mal nicht auf dem Bett, wenn die Katze vom Schrank auf die Schulter springen kann) ein Problem mit dem linken Ohr, was vor allem beim Sport Probleme macht. Ohrenstöpsel gehen auch nicht, was die Nächte grad unruhig macht. In Ruhe ist es aber weitestgehend schmerzfrei, hören tu ich auch normal, von daher halt sauber und trocken halten und morgen mal desinfizierende Ohrentropfen aus der Apotheke holen. Sicherheitshalber (weil ja bald Feiertage und so).

Wenns schlimmer wird gehts natürlich zum Arzt, aber ich hoffe, ich komm drum rum (vor allem, weil „meine“ grad alle im Urlaub sind und fremde Ärzte sind dann gleich mehrfach ein Problem für mich).

Heute also gleich lesend ins Bett, mehr läuft heut nicht mehr.

Morgen dann Buchbinderei, mittags eine Pause (die bei dem schönen Wetter hoffentlich draußen statt finden kann) und dann Physio.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Erinnerungen, kleine Schritte, Leben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.