Donnerstag

Lieferung von Zooplus war heute ein Desaster: die Hälfte kaputt. Ist halt auch nicht clever Plastikteile und Keramiksachen mit 24 Kilo Streu zu verschicken – da ist irgendwie klar, dass das nicht gut gehen kann.

Fotos sind gemacht und weggeschickt und ich hoffe sehr, dass ich die großen Teile nicht zurückschicken muss, sondern einfach entsorgen kann – sonst hab ich nämlich ein Verpackungsproblem (weil ohne Streu und eh schon zerbrochen wird das in dem großen Karton dann arg „luftig“ und im kleineren hat es nicht Platz).

Dafür beim wieder einpacken noch böse geschnitten.

Buchbinderei war heute ganz gut.

Termin beim Ersatzthera auch – wir konnten das Schreiben fertig machen und jetzt muss es noch von der Ärztin unterschrieben werden. Bei der muss ich leider auch einen Termin machen, weil jetzt Bedingung ist, dass man einmal im Quartal auch bei einem Arzt dort Termin hat (hoffe auf ein 5 Min „ja ich bin hier immer noch Patientin, nein, die Medis macht immer noch „mein“ Arzt und auch sonst will ich von Ihnen nichts, auußer gelegentlich eine Unterschrift unter ein Schreiben dass ich mit dem Ersatzthera mache und jetzt haben wir den verpflichtenden Vorgaben ja genüge getan und daher Danke und Tschüss).

Mit ganz viel Glück kriegen wir auch ein „Hallo, jetzt haben wir uns ja gesehen und Tschüss“ hin.

Ganz ehrlich – ich finde es idiotisch. Die haben so viele Patienten, wissen eh nicht wie sie die alle unterkriegen sollen und jetzt muss jeder, der in der Arbeitstherapie (bei mir Buchbinderei) oder bei einem Psychologen ist auch noch bei einem Arzt dort vorstellig werden? Auf Wunsch war das ja bisher immer möglich, aber so als Pflichtprogramm?

Viele der Patienten in den ATs oder die nur sporadisch in der PIA sind oder eben regelmäßig aber  bei einem Psychologen oder Sozialarbeiter, sind das ja auch aus gutem Grund so. Die die ärztliche Unterstützung wollen oder  brauchen, haben die auch.

Das bedeutet sowohl für Patienten als auch Ärzte unnütze Zeitvergeudung und für letztere einen noch engeren Terminkalender und noch weniger Termine für die, die sie wirklich brauchen oder wollen.

Naja – die Ärztin, die für mich zuständig ist, soll ganz unkompliziert sein und daher hoffe ich, dass wir das in beiderseitigem Interesse kurz halten können.

Betreuungstermin war dann auch gut, aber recht kurz – durch die Fahrten, die er ja mit übernimmt, ist es halt einfach doch – eng.

Dafür heute endlich den Techniker vom Rad erwischt – der Verkäufer (von dem ich es hab) versucht mit der Servicewerkstatt in Herzberg irgendwie überein zu kommen, wie das jetzt nun geregelt werden soll.

Bedeutet für mich: entweder das Rad muss nach Stuttgart oder Herzberg und vermutlich wird es Herzberg. Aber ich hoffe, dass die auch das Transportproblem klären.

Dieser Beitrag wurde unter Betreuung, destruktives Verhalten, Erinnerungen, kleine Schritte, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.