dies und das

Mein Fahrdienstanbieter-Chef hat ja sein Unternehmen mit Fahrzeugen zum 1.1. verkauft. Er selbst will mit Mietwagen neu starten.

Jetzt klappt das aber irgendwie für beide nicht so recht. Also ist die Fahrsituation grad etwas – ungeklärt. Wobei sich der Chef sehr bemüht das für mich zu organisieren und mit teilweise dann halt selbst fährt.

Die Fahrten sind soweit also klar, aber es ist halt neu und unvertraut. Zum einen hab ich das sonst meist mit den Fahrern direkt gemacht, was sehr viel einfacher ist, zum anderen wusste ich halt wann wer kommt oder wann ich anrufen muss bzw welche Termine als „fest“ eh klar sind.

Bis das alles geklärt ist, kann es vorkommen, dass mir völlig Fremde die Fahrten übernehmen – was für mich – schwierig – ist.

Ich hoffe also, dass sich das nächste Woche dann für die beiden alles klärt und es wieder eine neue Routine aufbauen lässt.

*****

Physio fällt zumindest im Januar aus, weil sich mein Physiotherapeut leider etwas gebrochen hat. Ich wünsche ihm natürlich baldige Besserung.

Für mich bedeutet das Pause, weil ich nicht zu jemand anderen möchte – das ist grade in der Physio für mich sehr großer Stress – wegen anfassen und überhaupt usw.

*****

Morgen Buchbinderei – nur für eineinhalb Stunden mit Vertretung. Trotzdem bin ich froh, mal raus zu kommen.

*****

Heute mal versucht alles am Rad zu montieren (Rückspiegel, Handyhalterung, vorderer Korb usw), dabei festgestellt, dass das so irgendwie nicht klappen wird, der Lenker ist für sowas echt ungünstig. Wird wohl auf Dauer auf eine dieser Zusatzstangen hinauslaufen und doch einen anderen Korb als den vorhandenen. Der ist einfach zu groß und – wieder wegen komischen Lenker – sehr sehr weit abstehend vorne. Handy hat gar keinen Platz/Möglichkeit. Das ist jetzt nicht so tragisch, da ich das während der Fahrt eh nicht nutze (irgendwann wird das sicher für Pokemon-Touren interessant werden, aber davon bin ich noch weit entfernt).

Dafür ist der Rückspiegel jetzt montiert, die Klingel an irgendwie doofe Stelle versetzt (aber gut erreichbar) und der Rest wird sich finden.

Eigentlich wollte ich eine Runde fahren, aber wir hatten so heftigen und eiskalten Wind. Da war das dran rumschrauben schon eine Herausforderung und da ich mit Kurvenlage und wann kippt da Teil eh noch keine Erfahrung hab, muss ich das nicht bei Sturm testen.

Außerdem im Schuppen (der ist für Fahrräder und die Mülltonnen) mal wieder deutlich umgeräumt. Bisher stand eine große Box für gelbe Säcke eben vor den Fahrradständern, so dass die nicht genutzt werden konnten. Das geht jetzt mit meinem nicht mehr – da sonst nicht alle Räder Platz haben.

Die letzte Zeit häufiger schon mal etwas umgestellt, aber heute mal in größerem Stil.

Denn Samstag kommt der Vermieter, mit dem werde ich das dann mal genauer besprechen. Wir haben da nämlich ungenutzten Platz, der aktuell aber verschlossen ist (aber dahinter frei) und wenn wir die restlichen Gartenstühle da reinstellen im Winter – ist das Platzproblem gelöst. Und die Stühle hab ich seit ich hier wohne noch nie draußen oder genutzt gesehen, wenn immer nur die Plastikstühle, die eh draußen stehen.

Das werde ich also Samstag mit dem Vermieter klären, mein Nachbar kommt dazu.

*****

Samstag werden ja die Zähler abgelesen – auch da angekündigt, dass mir lieb wäre, wenn wir das gleich um drei machen könnten und nicht viel später. Vor allem weil es sonst durchaus abends werden könnte und da bin ich ja nicht wirklich begeistert. Das weiß mein Vermieter aber auch – glaub ich. Trotzdem ist so ein kurzes Absprechen ja sinnvoll.

*****

Morgen Nachmittag Wohnungstermin, wobei das aktuell gut klappt. Während ich dann Bad mal gründlicher mache, darf er die Medis stellen. Und wahrscheinlich schaffen wir es sogar die restlichen Regale zu montieren – das wäre echt gut, weil das Zeug hier ja immer noch feststellt.

Übermorgen dann Großeinkauf – und mir graut jetzt schon davor. Immerhin hab ich den Einkaufszettel angefangen, da fehlen nur noch die Feinheiten.

Dieser Beitrag wurde unter Betreuung, Beziehungen/Kontakte, Bonsai-Tiger, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Fragen, kleine Schritte, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.