Start ins Wochenende

Heute war irgendwie ein komischer Tag.

Vormittags dann doch nochmal unvermittelt in der Stadt gewesen, wegen eines Interessenten für das Rad (der mich dann aber versetzt hat, grummel).

Aus Frust dann viele vielen Mandarinen mitgenommen (wobei, da ich da heute schon fast ein Kilo weggeputzt hab, sind es vielleicht doch nicht so viele).

Wieder zu Hause erstmal die Nussmakronen gemacht (mit Mandeln und weil drauf vergessen sind sie steinhart und unten doch etwas dunkel – was halt zur Folge hat, dass ich sie ganz alleine essen muss oder so – lecker sind sie jedenfalls) während die Pizza im Ofen buk.

Daneben noch schnell das restliche Suppenfleisch angebraten und dann erstmal einen kräftigen Rindsud gemacht – der dann heute Abend mit Fix-Tüten zu Gulaschsuppe umfunktioniert wurde – ohne feste Bestandteile, weil das Fleisch kam vorher raus und wird die nächsten Tage zu Tiroler Gröschtl verwurstelt.

Bin ja die, die Gulasch(-suppe) am liebsten nur flüssig mag. Und auch nicht als Suppe, sondern mit Weißbrot/Baguette/Brötchen, dass ich eintunke. Also wird Brötchen reingetunkt/-bröckelt und vollgesogen gegessen.

Aber im Prinzip die meiste Zeit damit beschäftigt einen Baum zu finden. Einen, der mir gefällt und den es als Vektorgrafik gibt. Auch zu kaufen – nur war und bin ich nicht bereit 9-15 Euro für eine Grafik zu zahlen, die ich nur einmal brauche (und die eben nicht dieses „genau das ist er!“-Gefühl auslösten).

Dann festgestellt, dass es das auch bei Etsy gibt und naja – mich dann da stundenlang verloren in der Suche. Viele viele Stunden.

Es gibt ja schon viele schöne Grafiken.

Bisher hatte ich ja immer eher einfache gesucht, die ich auch selbst gravieren/einbrennen kann. Den „auserwählten“ hab ich dann gestern auf ein Teststück gebrannt – und ja – ok, aber vom Gefühl her so, dass ich Angst hab, dass das irgendwann zu bröckeln anfängt – also die Oberfläche der gebrannten Teile. War nach dem Ölen dann besser, aber halt trotzdem mir zu viel Risiko.

Zwischenzeitlich bekam ich Antwort auf eine Anfrage bei einem hiesigen Ledergeschäft, ob sie jemand weiß, der auch professionell graviert. Hat sie, sie nimmt für den auch Aufträge an, ist preislich auch völlig ok (hätte es teurer geschätzt) – ist aber Lasergravur. Nach relativ kurzem hin und her hab ich entschieden, dass ich mir diese Gravur selbst zu Weihnachten schenke.

Aber wenn dann eh schon Lasergravur, kann es ja auch aufwendiger sein und muss sich nicht unbedingt auf einfache Muster beschränken. Da kann man ja auch mit Schatten arbeiten usw.

Wie auch immer – der wirklich sehr volle Warenkorb (da waren noch einfache und aufwendigere gemischt) ist auf ein (naja zwei) Sets reduziert, bei denen jeweils mehrere Bäume super gefallen. Jetzt muss ich mich nur noch für ein Set davon entscheiden.

Das wiederum mache ich aber dann, wenn ich auch noch Antwort bekommen hab, worauf ich wirklich achten sollte.

Dafür ist Tasche und Testlederstücke (nötig um zu schauen wie das Leder reagiert und das Gerät einzustellen) schon eingetütet und wenn ich dann nächste Woche noch die letzte Frage geklärt hab, werde ich die Tasche dort abliefern und gespannt auf das Ergebnis warten.

Außerdem mit R. telefoniert um die ich mir zur Zeit wieder mehr Sorgen mache. Sie ist einfach nicht fit/krank und  völlig mit der Pflegebedürftigkeit ihres Lebensgefährten überfordert, der einfach auch mittlerweile Wesensveränderungen hat und auch ungut wird.

Viel Ärger mit dem Wirbelwind, die grade wieder gezielt meinen Papyrus killt. Kleines Mistvieh – echt. Da werde ich gleich noch Stäbchen mit Teebaumöl reinstecken und hoffen, damit etwas mehr Schutz für den Papyrus zu kriegen.

Gleich danach nur noch Bett und lesen. Irgendwie ist mein Tag-/Nachtrhythmus im Moment ziemlich durcheinander und ich hoffe ihn damit wieder ein bisschen in die Bahn zu kriegen.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, Bonsai-Tiger, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, kleine Schritte, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.