Brille und sonst so

Buchbinderei fiel wegen Krankheit aus, morgen wird vertreten, ich weiß nur leider nicht wie lange.

Aber ich musste eh zu Fielmann wegen der Brille. Das sollte ja dringend noch diese Woche sein und morgen und übermorgen ist eh schon so viel. Außerdem wäre es da deutlich schwieriger zu organisieren gewesen.

Denn ich verabschiede mich nun von der Gleitsicht (die nehm ich nur zum Fahrradfahren bis ich mir irgendwann da wieder eine Einstärken-Brille hole, eventuell nehm ich da erstmal auch meine alte Einstärkenbrille – das ist von der Sehstärke glaub ich nur ein viertel oder halbes Dioptrin Unterschied) und werde auf die Arbeitsplatz-Brille umsteigen. Denn mir der komme ich sonst super klar.

Nur dass die dafür ja nicht gedacht war und daher die „Billig-Version“ ist – die für den Dauergebrauch nicht reicht und für meine Augen auch nicht gut wäre. Da ich da aber noch in der Zufriedenheitsgarantie bin, wollte ich mal nachfragen wie das aussieht, wenn ich doch auf anderes Gestell und vor allem mit Tönung umsteige – denn die fehlt draussen für mich sehr.

Zwar gibt es für die das nicht in der gewohnten Form (sich selbst tönende Gläser bei UV-Strahlung), sondern nur mit fester Tönung, aber das ist besser als jetzt ohne – das ist draussen unangenehm wenn die Sonne scheint.

Ich hatte vor Ort dann gebeten, ob es möglich wäre wieder von der selben Dame bedient und beraten zu werden wie letztes Mal. Denn als ich die Brille abholte, wäre ich ja am liebsten nochmal zu ihr hin und hätte sie geknutscht. Mir war gar nicht bewusst wie schlecht ich mit der Gleitsicht sehe.

Nach sehr langem hin und her und Suche nach passendem Gestell war eine in der engeren Wahl, eine, die nicht auf meiner Liste stand. Auf der standen aber noch zwei, die auch in der engeren Wahl waren, aber leider nicht vorrätig. Außerdem müssten die gezielt für mich bestellt werden, weil sie nicht mehr im aktuellen Katalog sind. Daher wollte ich nochmal zu Hause genauer schauen.

Außerdem bekommen die in ca 14 Tagen nochmal neue Gestelle, die evt auch in Frage kämen – wir vereinbarten also, dass sie mich anruft, wenn die neuen da sind, ich bis dahin die nicht vorrätigen nochmal sortiere und überlege, ob eine davon auch „nur vom Bild“ für mich ausreichend in Frage käme und wenn nichts davon eben die eine, die vor Ort noch da war genommen wird.

Bei der Suche zu Hause zu den beiden anderen war dann schnell klar, dass eine davon es vermutlich wird. Dann bin ich durch Zufall auf „meine“ Brille gestossen.

Da war sofort das: das ist sie! Kurz noch überlegt ob wirklich grün oder doch in rot-orange (die war eigentlich schöner, aber rot-orange ist auch noch mal auffälliger und vor allem hängt es bei rot sehr vom Ton ab ob mir das steht und wenn die dann so direkt für mich bestellt wird – ist mir das zu heikel).

Also nochmal angerufen und bescheid gegeben bzw ausrichten lassen, dass ich „mein“ Gestell gefunden habe und ob sie schauen kann, ob sie das besorgen können.

Denn was ich auch nicht wusste – auch auf solche Gestelle gibt Fielmann die Tiefstpreisgarantie. Die besorgen das also  (und theoretisch gibt es auch da dann die Möglichkeit sie nur anzuschauen und eben nicht zu nehmen bei nicht gefallen – aber das finde ich dann doch eher anmaßend, denn die können das dann meist auch nicht zurückschicken, sondern müssen sie dann ins Sortiment aufnehmen, was sie natürlich ungern tun) und ich bekomme dort den günstigsten Preis (also auch noch günstiger als im günstigen Laden online).

Sie ist tatsächlich etwas dezenter vom grün her, aber wie gesagt – da war sofort das „das ist meine!“ Ich hoffe nur, dass sie dann auch im Gesicht noch gut aussieht (das ist bei grün aber meist kein Problem bei mir).

Vor Ort gab es zwei Brillen von meiner Liste, die mir echt super gefallen haben. Die sind nur leider für mich zu schmal. Das fand ich wirklich sehr schade, denn von der der und der Farbe und dem Muster waren die echt klasse.

Die jetzt gefundene ist ähnlich, aber deutlich dezenter.  Dafür aber auch grün :). Preislich auch in dem gesteckten Rahmen, wenn ich mich jetzt nicht völlig vertue, komme ich damit sogar günstiger weg als dafür eingeplant. Allerdings weiß ich noch nicht genau was die Tönung kostet, daher muss ich das dann nochmal schauen. Müsste mich aber schon arg irren, wenn es über dem dafür eingeplanten Budget wäre.

Eine Brille hätte es auch noch gegeben, die gefallen hätte, die aber so weit über dem Budget war, dass es dann gar keine Gläser mehr geben hätte dürfen. Und so toll war sie dann auch wieder nicht.

Was ich aber heute auch wieder merkte: als ich auf meine Gleitsicht umgestellt hab (muss ich, wenn ich mit dem Fahrrad fahren will, weil ich sonst ja nur auf 3 Meter scharf sehe), dass es schon erstaunlich ist. Klar zum Fahren passt es – weil Ferne ist mit der gut – aber alles Nahe ist einfach nur gruselig.

Genug zum erkennen, aber zum damit arbeiten gar nicht. Auch zu Hause merke ich das immer sofort und greife dann doch lieber zur Arbeitsplatzbrille.

Wie gesagt – ich kam mit der Dame auch zwischenmenschlich super klar – und ich bin ihr einfach so dankbar, dass ich wieder gescheit schauen kann, dass ich ihr das auch unbedingt persönlich sagen wollte und gerne die neue Brille auch von ihr dann ausmessen lassen möchte.

Das Beratungsgespräch hat dann auch fast zwei Stunden gedauert heute – da hätte ich fast den Anschlusstermin verpasst. Gott sei Dank hat mich mein Fahrer angerufen, wo ich denn bleibe (obwohl vereinbart war, dass ich ihn anrufen werde – aber eben auch, dass ich spätestens viertel vor auch los muss – um 49 kam dann sein Anruf, für den ich ihm wirklich unendlich dankbar war, weil ich das total verbaselt hatte).

Ansonsten heute noch Physio und Betreuung. Physio lief gut, ich bin im Moment aber auch wieder deutlich fitter, weil ja auch der regelmäßige Sport wieder gut klappt.  Mit dem Betreuer ging es dann zum Einkaufen – ein paar Basics wie Brot und Bananen war nötig.

Dazu gibt es die ersten Mandarinen dieses Jahr – ich mag die ja immer bis Dezember, wenn sie noch so richtig sauer sind – am liebsten. Es ist also für mich grade DIE Mandarinenzeit.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Betreuung, Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, kleine Schritte, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Brille und sonst so

  1. Dörte sagt:

    Was bitte ist eine Arbeitsplatzbrille? Würdest du Fielmann empfehlen? Ich brauche auch bald eine Lesebrille u eine Fernbrille … hatte mit dem Gedanken gespielt mir so eine Gleitsichtbrille zu holen, nehme aber Abstand davon.
    Viel zu teuer und habe Angst, das mir die Umstellung nicht gelingt bzw ich damit nicht klar komme.

    Deshalb werden es 2 Brillen, hoffe die Brillenversicherung ist so gut, wie sie beworben wird.

    • Ilana sagt:

      Hallo, das sind Brillen die auf den Arbeitsplatz abgestimmt sind (früher hießen sie Computerbrille glaub ich), also den Nahbereich. Da gibt es verschiedene Varianten – ich hab die, mit der ich bis ca 3 Meter alles sehe, aber keine Ferne.

      Ich bin mit Fielmann wirklich zufrieden – auch mit den Garantien und Versicherungen. Nur Zeit muss man halt mitbringen.

Kommentare sind geschlossen.