es wird

Langsam und mühsam, aber es wird besser.

Heute lief sowohl der Wohnungstermin deutlich besser, das direkt danach in der Stadt war nicht wirklich so clever, aber auch das lief immerhin ohne dass mir Zeit fehlt.

Danach war ich wirklich alle, versuchte mich an einem neuen Kürbisrezept (das nicht wirklich klappte, weil ich statt 1/8 Rahm 1/4 gelesen hab, schmeckte trotzem und mit dem Rest mach ich es halt nochmal oder so) und kümmerte mich dann um die neue Bestellung an Katzen- und Hundekram. Diese fiel diesmal größer aus, zum einen weil MissMutig mit bestellte, aber vor allem, weil mein Plan vorsieht erst im Januar wieder zu bestellen.

In gut drei Monaten braucht man dann doch so einiges.

Der Junior ist heute unfassbare 12 Jahre alt geworden. In den letzten Wochen hat er mich an Größe ja fast eingeholt und hat sich ganz klar vom Kind zum Teenie entwickelt.

Er ist ein wirklich toller großer Junge und ich wünsche ihm alles nur erdenklich Gute!

Ich hab also sein Geschenk noch fertig eingepackt und sonst den Nachmittag eher ruhig laufen lassen.

Morgen steht ein Treffen mit K. auf dem Plan und dann muss ich noch entscheiden ob ich im Anschluss erst zu MissMutig fahre und dann beim NF vorbeischaue oder ob ich das ausfallen lasse. Fürs NF hatte ich ja schon lange abgesagt, weil nicht klar war, ob ich morgen überhaupt kann. Da wo sie mich bräuchten kann ich morgen eh nicht und ob ich danach wenigstens kurz vorbei schaue, muss ich dann spontan entscheiden.

Bin halt immer noch nicht wirklich „menschentauglich“ und kann das dann eben erst morgen schauen ob es geht oder eben nicht.

Wochenende ist dann tatsächlich frei bisher und das ist diesmal bisher auch ok so.

Dieser Beitrag wurde unter Betreuung, Beziehungen/Kontakte, Bonsai-Tiger, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, kleine Schritte, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.