Mittwoch

Im Moment ist ja nicht wirklich Struktur im Alltag, viele Termine fallen aus, andere sind noch nicht fest, sondern von Woche zu Woche unterschiedlich.

Heute war also Betreuungstermin auf dem Plan – einkaufen (vor allem Basic-Sachen),  nach Möglichkeit noch die Medis aus der Apotheke abholen und wenn noch Zeit ist eine Runde spazieren gehen oder uns draußen zusammensetzen. Denn noch gibt es kein Miteinander – ist halt immer noch ein Kennenlernen und da finde ich das Reden auch wichtig.

Dafür brauchen wir grade anfangs eben Zeit, weil Reden neben Einkauf oder Wohnung mich total überfordert.

Abgesehen vom Einkauf war der Termin heute dann auch deutlich besser, was nur zeigt wie wichtig es ist, dass wir uns die Zeit fürs hinsetzen und Reden auch nehmen.

Die Tage sind anstrengend, aber durch das weiter weg sein, sind sie auch aushaltbar. Es macht aber auch viel aus, ob ich eben einigermaßen geschlafen habe oder nicht. Die letzten beiden Tage hab ich da ja mit Medis nachgeholfen, das ist auch ok, nur halt keine Dauerlösung.

Außerdem hab ich jetzt einen neuen Termin für die Beratung zu Elektro-Dreirädern. Am 22. Oktober.  Bin ja gespannt, ob das diesmal klappt.

 

Dieser Beitrag wurde unter Betreuung, Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, kleine Schritte, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.