dies und das

Morgens um acht ging es mit dem Zusatzstunden-Betreuer los. Rezepte einsammeln und ein kleiner Einkauf. Er ist ja ein netter Kerl, aber Wohnung geht gar nicht mit ihm.

Auf dem Rückweg lösten wir gleich die Rezepte ein.

Direkt danach kam der Junior, der heute bei mir war. War sehr nett und gemütlich. Ich hab ihn gerne um mich.

Nachmittags brachte ich ihn dann wieder nach Hause und es ging für mich weiter zu K.

War heute auch ok, aber ich merke, dass ich deutlich weniger Geduld habe.

Heute kam der erste Teil der Katzen-Kram-Lieferung an – inkl. eines neuen Intelligenz-Futter-Zeugs, das hatte ich schon mal, damals wurde es völlig ignoriert. Interessanterweise war dann der Bonsai-Tiger über eine halbe Stunde damit beschäftigt, der sonst immer schnell aufgibt.

Hat sich also auf jeden Fall gelohnt. Musste nur andere Leckerchen besorgen – zum einen vertragen die beide, zum anderen sind die groß genug, dass sich die nicht im Schiebemechanismus verkeilen – was für alle sehr frustig ist, weil man dann nicht mehr rankommt. Also eine weitere Bestellung nachgeschickt.

Psychisch  ist es für die Umstände ganz gut, ich merke ich bin etwas angegriffen, schneller an der Grenze, weniger geduldig oder belastbar, aber es ist besser als letzte Woche.

Dieser Beitrag wurde unter Betreuung, Beziehungen/Kontakte, Bonsai-Tiger, Erinnerungen, kleine Schritte, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.