auf ein neues

Die Woche startet etwas – mühsam. Zum einen bin ich unglaublich müde, zum anderen haben der Körper und ich heute größere Meinungsverschiedenheiten.

Solange ich Ruhe gebe, geht es ganz gut, ansonsten eher weniger.

Aber ich hatte heute auch noch keinen Termin, von daher ist das durchaus machbar Ruhe zu geben.

In einer Dreiviertelstunde etwa kommt der Betreuer, Wohnung steht auf dem Plan und endlich beim Arzt anrufen um ein Rezept zu ordern. Eins der Bedarfsmedikamente, das ich zur Zeit häufiger brauche weil das eigentliche nicht so richtig greift zur Zeit (gegen Restless Legs Syndrom). Bedeutet halt auch, dass ich eigentlich kurz mit dem Arzt telefonieren sollte, ob ich wechseln soll. Denn normalerweise brauch ich das eher 2-3x im Moment und im Moment sehr viel häufiger.

Ansonsten ist aber alles noch im Rahmen.  Also die Woche einfach mal etwas ruhiger angehen.

Dieser Beitrag wurde unter Betreuung, Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Erinnerungen, kleine Schritte, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu