dies und das

Alles etwas anders als geplant, da der Junior krank ist.

Vor allem die Einkaufsplanung war dann für heute etwas schwierig, weil ja beides abgedeckt sein will – krank und fit.

Einige Termine ändern sich dadurch – nichts dramatisches, nichts Schlimmes, da die meisten Termine ja eh mit dieser Option im Hinterkopf geplant wurden.

Heute früh war mir selber auch nicht gut und ich fürchtete schon mich angesteckt zu haben, aber im Laufe des Tages hat sich das wieder eingependelt.

Nachmittags dann also mit dem  Betreuer los – erst Katzen und Pflanzen  versorgen und dann eben den Einkauf.

Da es innerlich ja grad etwas tobt, wollte ich das absichern, zumal Einkäufe ja immer noch schwierig sind. Für mich allein wäre das ja egal, da finde ich schon was, aber diesmal ist es ja nicht nur für mich.

Wobei ich sagen muss, dass ich die Zeit mit dem Junior genieße.

Morgen steht also sonst nur ein Termin an, der sich nicht verschieben ließ – das Kennenlernen des Betreuers, der die Zusatzstunden übernehmen soll. Aber auch das konnten wir regeln.

Ansonsten: mich gestern körperlich übernommen, wohl etwas zu früh nach dem letzten Samstag – entsprechend machen neben den Handgelenken vor allem die Achillessehnen Probleme.  Von daher tut jetzt etwas Ruhe ganz gut.

Soweit ist aber alles im grünen Bereich, rutscht vielleicht manchmal für kurze Zeit ins Gelbe, aber ansonsten ist es ok – und für die aktuellen Umstände geht es sogar sehr gut.

Dieser Beitrag wurde unter Betreuung, Beziehungen/Kontakte, Bonsai-Tiger, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, kleine Schritte, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.