so halt

Hauptbeschäftigung heute: der Versuch den Laptop (diesmal das Plastikgehäuse) so zu kleben, dass er weiter nutzbar ist.

Er ist halt alt, langsam und hängt sich öfter mal auf. Mittlerweile brechen auch die Plastikteile so nach und nach. Die Schrauben sind ja schon seit Jahren mit Thesa gesichert, weil sie sich sehr schnell wieder lösen.

Die Scharniere sind auch schon länger kaputt und heute brach das nächste Teil – die Stelle zwischen Scharnier und Ladebuchse.

Plastik lässt sich ja sehr schlecht stabil kleben – leider. Aber dieser hier muss einfach noch eine Weile halten – das Rad hat die Reserven verbraucht und daher gibt es frühestens November, eher erst nächstes Jahr die Möglichkeit einen neuen zu finanzieren.

Und er läuft ja auch noch. Jetzt also einfach warten und hoffen, dass der Kleber das Teil tatsächlich wieder soweit nutzbar macht.

Ansonsten: Termin mit dem neuen 2-Monate-Betreuer gemacht und nachher nochmal Angsttraining (Einkauf). Achja und dringend Post wegbringen, eine Kündigung wegschicken, da sie die Kündigungsmail brav ignorieren (obwohl laut Kundenservice das die beste Art der Kündigung wäre – die Frage ist nur: die beste für mich oder für die?). Diesmal schick ich sie per Einschreiben los.

Das Einkaufstraining mach ich mit dem Betreuer bzw ich werde es erst alleine probieren und er holt mich dann ab – wenn das so klappt. Danach geht es zu mir, mir wäre ganz lieb, wenn er noch für eine Woche die Medis stellen könnte, da ich ja die restliche Woche nicht hier bin und wir sonst nächste Woche nicht frei planen können wann wir unterwegs und wann zu Hause was gemacht werden sollte.

Wobei mir grad einfällt – Großeinkauf ginge dann ja schon mit dem 2-Monate-Betreuer (also der die 20 Zusatzstunden innerhalb von 2 Monaten übernehmen wird).

Dieser Beitrag wurde unter Betreuung, Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, kleine Schritte, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.