Raum und Zeit

Ich bin mal wieder aus Raum und Zeit gefallen. Völlig überzeugt, dass heute Mittwoch ist. Inklusive immer wieder die Funkuhr neu einstellen, weil sie ja „das falsche Datum“ anzeigt.

Ansonsten: es ist ok wie es ist – nicht super gut, aber auch nicht schlecht. Es gibt Höhen und Tiefen, beides aber im grünen Bereich.

Dass es innerlich arbeitet merke ich vor allem an der Müdigkeit. Und auch daran, dass ich merke, dass mit größeren Änderungen dann doch schnell Grenzen erreicht sind.

Die Zusatzstunden Betreuung, die ab dieser Woche laufen sollten, werden wohl ab nächster Woche sein, aber leider mit jemanden, der mir völlig fremd ist. Kontakt gab es auch noch keinen. Ob ich mit dem und er mit mir kann – weiß keiner. Gefragt wurde ich übrigens auch nicht. Sonst wurde ich immer vorab gefragt, ob es vorstellbar/möglich ist das mit jemand Fremden zu machen – zumal ja bekannt ist, dass grade Termine in der Wohnung nur mit wenigen gehen.

Mein Koordinator und Urlaubsvertretung – wird zum 1. Juni die Stelle wechseln und damit wegfallen (er sollte ja auch einen Teil der Zusatzstunden übernehmen). Wer das dann bei mir übernimmt – keine Ahnung, denn bisher weiß ich das nur vom „Buschfunk“.

Für mich grad die Frage, ob diese Zusatzstunden nun wirklich entlasten (was sie ja sollten) oder durch die Umstände eher mehr Belastung bringen.

Morgen ist Betreuungstermin, geplant ist Wohnung, wobei da grad gar nicht so viel zu tun ist. Vielleicht machen wir dann doch auch Angsttraining (Einkauf), da ich das heute nicht gemacht habe (lag aber vor allem daran, dass die Mitfahrgelegenheit ausgefallen ist und ich so gar nicht zum Laden kam).

Es arbeitet, aber mehr im Hintergrund. Da wuseln grad sowieso einigen schwierige Themen rum, aber solange ich das im Alltag soweit hinbekomme, ist das ok.

Heute jedenfalls nur noch ein Süppchen und lesen. Achja und die Kräuterbutter endlich fertig machen, dann vielleicht doch lieber ein Brot mit Kräuterbutter und Tomaten/Radieschen.

Dieser Beitrag wurde unter Betreuung, Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Erinnerungen, kleine Schritte, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Raum und Zeit

  1. Es ist Freitag. Der Freitag nach dem Dienstag. Ach ne. Stimmt auch nicht… Zeit… Was ist schon Zeit…

    … Die Frage, ob Betreuungsstunden Entlastung oder Stress mit sich bringen ist hier auch schon mehr als einmal aufgekommen. Aber immer wenn unsereins & me auf die Idee kommt, sie reduzieren zu wollen kommt irgend etwas großes dazwischen das laut ruft: „Ohne die Hilfe der Betreuung schaffst du das nicht“ und mich wirklich vor dem Chaos rettet… also nimmt unsereins & me weiterhin die vollen Betreuungsstunden in Anspruch.

Kommentare sind geschlossen.