Montags-dies-und-das

Seit gestern Abend bin ich ja wieder zu Hause – bis morgen früh. Entsprechend war heute nicht viel geplant.

Am Vormittag war ich zu Hause – der Vermieter hatte mich gebeten eine bestellte Küche anzunehmen, da er doch weiter weg wohnt. War ja kein Problem.

Zwischendrin hatte ich einen Termin in der Stadt, was heute doof lief – nicht der Termin, aber das drumherum. Zu heiß, zu viele Menschen, zu chaotischer Fahrer (ein Neuer).

Da er auch noch zu spät kam, unterhielt ich mich noch mit den Nachbarn.

Danach gönnte ich mir eine Runde auf dem Balkon.

Um vier kam dann der Betreuer und wir mussten los – zur Post und ein Rezept einsammeln, das danach auch noch einlösen und eher ungeplant ein Angsttraining bei Subway. War soweit ok.

Zu Hause dann einfach nur platt. Gleich muss ich noch die Sachen für morgen zusammenpacken und den Fahrer bestellen.

Da wollte ich noch etwas abwarten, weil in letzter Zeit der Theratermin ja meist eine Stunde später war, da ich aber bis jetzt noch keine Info dazu bekommen hab, bestell ich halt nur normalen Zeit. Zur Not kann ich dann die Sachen noch in die Wohnung bringen und muss sie dann nicht den halben Tag morgen mitschleppen.

Gleich geht es nur noch ins Bett – bin unglaublich müde.

 

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Erinnerungen, kleine Schritte, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.