überfordert

Heute angefangen den Balkon endlich mal in Angriff zu nehmen – also erstmal Balkonkästen leeren, Löcher reinmachen (da wo sie fehlten oder wieder zu waren – damit Wasser ablaufen kann) und zumindest die beiden Baukübel fertig machen (sind so große eckige – in eine wurde endlich die Himbeere gepflanzt und in die andere bunte Möhren). Außerdem 4 Baueimer (einmal mit Minze und dreimal mit bunten Möhren) und zwei der Balkonkästen neu eingesäht (Schnittknoblauch).

Die anderen drei werden dieses Jahr tatsächlich mit Blumen gefüllt.

Was jetzt noch fehlt: sehr sehr viel muss in die Biotonne, 3 Balkonkästen und drei Kartoffelpflanzsäcke müssen mit Erde gefüllt werden, die Kirsche in einen größeren Eimer umgetopft (das ist dann auch die „Endgröße“ und die Pflanzen aus dem Wohnzimmer (die dort überwintern sollten) kommen dann auch auf den Balkon – wenn dieser fertig und die Erde von den Bodenfließen gekehrt und gespritzt wurde.

Ich hoffe, dass wir heute im Betreuungstermin schaffen die Sachen die entsorgt werden müssen zu entsorgen. Mal schauen.

Insgesamt hab ich etwa 2,5 Stunden gewerkelt und hab mich damit körperlich ziemlich übernommen – daher mal schauen was wir heute noch schaffen – hab ja jetzt erstmal etwas Pause.

Nachtrag: körperlich total am Ende, schmerztechnisch jenseits von gut und bös, so dass ich mich kaum rühren kann, dazu rebelliert der Körper mit Übelkeit und Durchfall de Luxe. Hab mal wieder den Punkt übersehen, an dem ich stoppen hätte sollen oder wenigstens eine Pause machen. Hoffe wirklich sehr, dass ich damit nicht wieder Richtung Fibro-Schub gerutscht bin (zumal der letzte ja noch gar nicht wirklich vorbei war, wenn es auch schon deutlich besser geworden war). Ärger mich ehrlichgesagt grad sehr über mich selbst.

Trotzdem – ich möchte diese Woche den Balkon soweit fertig kriegen. Schon allein, damit ich keinen Ärger mit dem Vermieter kriege, der es nicht gern sieht, wenn der Balkon so aussieht (vor allem, dass halt noch Sachen da sind, die weg müssen).

Aber auch, weil ich ihn endlich wieder nutzen können möchte – einfach in die Sonne setzen und genießen.

Noch ein Nachtrag: der Balkon sieht wieder wie ein Balkon aus, alles entsorgt und jetzt muss ich nur noch nach und nach Erde in Töpfe füllen und anpflanzen.

Dieser Beitrag wurde unter Betreuung, Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf überfordert

  1. Pingback: erst super – dann überfordert |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.