Fitness und sonst so

Heute kam eine gebrauchte Polar A300 plus H7-Sender/Empfänger/was-auch-immer-Teil. Brustgurt bleibt der alte, da ich da eh nur mit dem XXXL klar komme und der mittlerweile über 30 Euro kostet, da muss dann der alte doch einfach noch eine Weile halten. Außerdem möchte ich probieren zwei kürzere mal irgendwie zusammenzupfriemeln – theoretisch müsste das ja auch klappen.

Ideal war, dass ich die dann gleich heute in der Physio testen konnte und mit dem Physiotherapeuten den Plan für nächste Woche erstellt habe. Er hält leider nicht so viel davon die Intensität so sehr zu steigern, da ich da ja immer wieder dann auch mal Probleme hab und er nicht sicher genug ist, ob ich dann auch wirklich weniger mache.

Kann ich verstehen. Wir haben uns aber geeinigt, dass ich da etwas mehr Spiel habe und an den guten Tagen da auch durchaus schauen kann, dass die Intensität mehr in den Fokus rücken darf.

Passt für mich so – ist ein guter Kompromis und er hat ja auch recht – an manchen Tagen kann ich da gut, an anderen gar nicht – und daher ist es schon richtig nur an denen, an denen das auch wirklich sicher geht, an dieser Schraube zu drehen.

Zumal das einfach auch gesundheitlich Probleme geben könnte. Nicht muss, aber eben könnte. Will ja keiner.

*****

Generell ist auch ihm deutlich aufgefallen, dass sich an der Fitness grade viel tut. Das war ja im Januar mit den 6 Wochen ohne wirklichen Fortschritt sehr frustrierend und nervend und ich war einfach nur froh, dass er mich schon so lange kennt und durchaus weiß, dass ich da wirklich konsequent dran war und nicht das nur sage – weil das Ergebnis zeigte ja nichts.

Das ist diesmal deutlich anders und damit war vielleicht die Pause auch zu was gut. Nicht auszuschließen ist ja immer noch, dass ich im Januar einfach auch noch zu tief im Fibroschub steckte und mich einfach übernommen habe – dass dadurch auch keine Besserung eintreten konnte. Hmm. Lass ich jetzt einfach mal so stehen.

Hauptsache ist für mich, dass sich jetzt deutlich was tut – das motiviert nämlich auch sehr viel mehr.

*****

Heute mit Betreuer dann auch im Wohnzimmer endlich wieder Platz geschaffen. Da standne ja immer noch 1000 Sachen rum, die eigentlich in die Regale sollten und überhaupt. Ziel heute war, alles soweit sortieren, dass es kistenweise in die Regale kann. Dann werden diese nämlich dann nach und nach auch wirklich so verräumt wie sie im Endeffekt sein sollen. Dazu müssen zwei Regale noch in der Tiefe gekürzt werden und es fehlen noch schön aussehende Kisten/Schubladenelemente – die eben erst nach und nach hier einziehen werden.

Aber der Boden ist wieder frei, der Tisch, der eigentlich nur bei Bedarf über dem E-Piano eingehängt werden soll, aber seit Monaten eben vollgeräumt war, ist endlich auch wieder verstaut und somit steht den Aerobic-Einheiten nichts mehr im Wege.

Da freu ich mich wirklich drauf.

*****

Nach Physio wollte ich mir KaPü machen, mit Sauerkraut und Leberkäs und stellte fest, dass ich kaum noch Kartoffeln hab. Also für heute reichts, aber über Ostern nicht.  Das war eigentlich so geplant – der Großeinkauf erst nächste Woche Samstag und bis dahin komm ich schon hin.

Reis fand ich auch keinen mehr, Nudeln nur noch sehr wenige, Mehl fehlt auch (um Nudeln halt selber zu machen), Eier wären auch nicht schlecht und Brot reicht auch nur noch für 2 x Frühstücken oder so.

Ursprünglich wollte ich morgen nach dem Ersatzthera-Termin nur noch etwas Obst/Gemüse mit nehmen, aber für so Basics – das schaff ich allein nicht.

Also doch heute noch schnell einkaufen und wenigstens die Basics holen. Der für morgen geplante „kleine“ bleibt aber – zumal der ja auch als Angsttraining geplant ist.

Aber es ist auch einfacher, wenn ich weiß, dass die Welt nicht untergeht, wenn ich  es eben nicht schaffe – zumal es mit allem einfach auch sehr unrealistisch wäre, dass ich das alleine hinkriege – ist ja morgen eh die Hölle los, weil es ab Freitag – wie man weiß – für nie mehr was zu essen gibt oder so.

*****

Wir haben trotzdem alles geschafft, was ich im Wohnzimmer schaffen wollte – und das find ich klasse.

*****

Leider komm ich mit der neuen Brille nicht klar. Zum einen sitzt sie einfach nicht richtig, einerseits zu locker, andererseits drückt sie hier und da und vor allem: ich kann damit nicht wirklich lesen – muss – außer hier am Computer, da geht es – immer die Brille abnehmen zum Lesen. Dafür brauch ich keine Gleitsichtbrille dann.

Ich müsste also auch dringend nochmal zum Optiker. Eine Option wäre auch hier – morgen nach dem Termin beim Ersatzthera (vorher ist es ja nicht wirklich planbar), wäre dann die Alternative zum Einkaufen und muss ich wohl davon abhängig machen, ob ich das überhaupt schaffe.

Theoretisch müsste ich auch noch in der Bücherei vorbei – die da ja sehr nah dran ist.  Hatte ein Buch vorbestellt, dass jetzt da ist. Da komme ich ja sonst nur nach der Thera hin – und die ist ja diese und nächste Woche nicht, so dass eigentlich nur nach dem morgigen Termin beim Ersatzthera ginge. Hmm.

Wäre also das alternative Angsttraining. Schätze dass muss ich morgen mit dem Ersatzthera auch besprechen, was da jetzt wirklich sinnvoll wäre. Denn auch dort wird die Hölle los sein morgen.

****

Nicht ganz so klasse war, dass ich mich heute dann mit dem blöden Einkauf und direkt danach eben Wohnungstermin  auch übernommen hab. Das lang ersehnte und endlich gemachte Ka-Pü mit Sauerkraut und Leberkäs (weil mittags kam ich ja nicht mehr zu Essen dann), war lecker, der Körper aber so alle, dass Essen dann halt auch nicht mehr wirklich geht.

Brauch ich morgen halt nicht kochen.

*****

Dank Erkältung muss ich seit 3 Tagen im Laufe des Tages Hydrocortison nachnehmen und überlege ernsthaft morgen gleich die Dosis zu erhöhen und gar nicht erst auf Durchfall/Übelkeit/Erbrechen/Zittern zu warten. Wenn es mir nur nicht so schwer fallen würde eben einfach mal mehr zu nehme. Bei mir besteht ja nun wirklich nicht die Gefahr, dass ich das dauerhaft/zu oft machen würde. Zumal meine „normale“ Dosis ja eh niedrig ist.

Die Ärztin hätte sicher nichts dagegen, stehe mir da nur – mal wieder – selbst im Weg.

Mal schauen wie ich das morgen früh dann sehe.

*****

Heute also nur noch Ruhe, viel Trinken, gleich noch etwas lesen und im vorgewärmten Bett dann auch bald schlafen. Bin wirklich alle.

Dieser Beitrag wurde unter Betreuung, Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, kleine Schritte, Leben, Psycho-Somatik, Therapie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.