1000 Fragen an dich selbst – Fragen 401-450

Bei Frische Brise bin ich darüber gestolpert. Sie fand die Idee hier. Ursprünglich aus dem Heft „Flow“ (Ausgabe Nr. 18), das hier nachbestellbar ist.

Ich versuche jedes Wochenende einen Block zu beantworten.

 

401. Was isst du am liebsten, wenn du frustriert bist?
Süßkartoffeleintopf. Oder was Süßes.

402. Hast du mal etwas Übernatürliches oder Unerklärliches erlebt?
Ja. Ich saß in einer leeren Kirche (wie oft) und hatte plötzlich das Gefühl, dass mir jemand einen Mantel der Geborgenheit um mich legt, das Gefühl dass Gott in diesem Moment neben mir sitzt und den Arm um mich legt. Es war aussergewöhnlich und für mich was ganz besonderes.

403. Welche Herausforderung musst du noch bestehen?
Öffentliche Verkehrsmittel wieder nutzen können steht da ganz oben auf der Liste. Einkaufen meistern, mit mehreren Menschen klar kommen oder Gruppen stehen ebenfalls auf der Liste.

404. Wer hat dich in deinem Leben am meisten beeinflusst?
Ein Oberarzt in einer Klinik, der für mich die Wende brachte (einfach nur indem er jeglichen Druck rausgenommen hat – was ich damals echt doof fand).

405. Was ist kleines Glück für dich?
Alltagssituationen die ich genießen kann.

406. Tust du manchmal etwas aus Mitleid?
Ja schon.

407. Wann hast du zuletzt einen Abend lang nur gespielt?
Das ist sehr sehr lange her – ich bin abends nicht wirklich ansprechbar.

408. Bist du gut in deinem Beruf?
Ich war es.

409. Wen bewunderst du?
Sehr oft MissMutig, ich hab keine Ahnung wie sie das alles schafft. Aber auch andere Eltern, die für ihre Kinder da sind – ohne Wenn und Aber (und damit mein ich jetzt nicht nur verwöhnend oder dabei sich selbst aufgebend, sondern eben einfach da sein)

410. Hast du eine gute Gewohnheit, die du jedem empfehlen würdest?
Nö – wüßte ich jetzt nicht.

411. Was überspringst du in der Zeitung?
Die Zeitung. Ich lese sie nicht und schaue auch seit über zwei Jahren keine Nachrichten mehr. Das Wichtigste bekomme ich trotzdem mit – über Soziale Medien, Gespräche mit Menschen usw. Das einzige was ich in der Zeitung lese sind die Werbeblättchen.

412. Was machst du, wenn du graue Haare bekommst?
Hinnehmen – ist halt so. Ehrlichgesagt achte ich darauf auch nicht wirklich und bin sicher, dass ich auch einige habe.

413. Was war auf deinem letzten Instagram-Foto zu sehen?
Kein Instagram.

414. Stehst du lieber im Vordergrund oder im Hintergrund?
Ganz klar im Hintergrund!

415. Wie oft lackierst du dir die Nägel?
Einmal die Woche.

416. Bei welchen Nachrichten hörst du weg?
Ich höre/schaue seit Jahren keine Nachrichten mehr.

417. Bei welcher TV-Sendung würdest du gern mitwirken?
Bei keiner – ist ja im TV. Fotografiert oder gefilmt werden triggert mich massiv.

418. Womit belegst du dein Brot am liebsten?
Brot unterschiedlich, Brötchen mit hauchdünn geschnittener Lyoner und Essiggurken.

419. Was ist deine grösste Schwäche?
Dass ich mich nicht auf jemanden einlassen, nicht wirklich vertrauen kann.

420. Wie kumpelhaft bist du?
Och damit hatte ich nie Probleme.

421. Welches Ritual hast du beim Duschen?
Keines – halt Duschen.

422. Wie gefährlich ist deine Arbeit?
Gar nicht – ich arbeite ja auch nicht und in der Buchbinderei kann ich mich höchstens mal schneiden.

423. Welchen Kinofilm hast du sehr genossen?
Der letzte, der mich wirklich beeindruckte war im Fernsehen gesehen „Alles steht Kopf“.

424. Welches Brettspiel magst du am liebsten?
Backgammon – hab nur leider niemanden der es mit mir spielen würde. Mag aber Spiele generell und fände es klasse, wenn man so eine Spielerunde hätte, mit denen man gemeinsam regelmäßig Spiele spielt.

425. Wem hast du zuletzt eine Postkarte geschickt?
MissMutig.

426. Wie eng ist deine Beziehung zu deinen Verwandten?
Gar nicht – nur loser, aber regelmäßiger Kontakt zu einem Bruder, mit dem ich als Kind kaum Kontakt hatte und erst im Erwachsenenalter eine Beziehung aufgebaut habe – zum Rest gar keinen mehr.

427. Wann hast du zuletzt in ein Mikrofon gesprochen?
Beim vorletzten Nightfever – das übliche „Test – 1, 2“ beim Aufbau der Technik – ansonsten weiger ich mich ja ins Mikro zu sprechen. Singen geht da eher.

428. Hast du gelegentlich Freizeitspass?
Klar.

429. Was sind die drei schönsten Ereignisse des heutigen Tages?
Ich hab heute frei, was nach den anstrengenden letzten Tagen einfach nur gut tut. Habe hier leckeres zu Essen und zwei lebende Wärmflaschen, die mit mir kuscheln.

430. Macht du manchmal einen Mittagsschlaf?
Nur sehr sehr selten, wenn es nicht anders geht, sonst schlafe ich nachts nicht mehr. Aber das fällt manchmal wirklih schwer.

431. Findest du es wichtig, dass deine Meinung gehört wird?
Ja von Leuten die mir wichtig sind schon.

432. Was ist dir in Bezug auf das andere Geschlecht ein Rätsel?
Warum da so viele Männer einfach nur 12 werden und dann nur noch wachsen. Natürlich nicht alle, aber erschreckend viele.

433. Kannst du dich gut beschäftigen?
Ja sehr gut. Probleme habe ich aber, wenn ich mehrere Tage zu Hause festsitze, dann fällt mir die Decke auf den Kopf – hier hadere ich dann mit meiner fehlenden Mobilität am meisten.

434. Kannst du Dinge leicht von dir abschütten?
Hängt davon ab was es ist – manchmal schon, öfter nicht.

435. Wie voll ist dein Bücherregal?
Ich hab nur noch eine Handvoll Bücher, aber meine Ebook-Sammlung ist sicher einiges über 2000. Vor der Digitalisierung hatte ich aber auch sehr sehr viele Bücher und selbst mein Büchereiregal (also meine Ausleihen) waren meist zwei Regalböden. Insofern ist das mit Ebooks sehr viel einfacher.

436. Bist du mit deiner Handschrift zufrieden?
Ja, ich kann sehr schön schreiben wenn ich will und genug Zeit habe. Aber auch in Eile kann ich gut leserlich schreiben.

437. Können deine Hände machen, was dein Kopf will?
Verstehe die Frage nicht. Was sollen sie sonst machen?

438. Wie oft am Tag schaust du in den Spiegel?
Selten und es gibt durchaus Tage an denen ich gar nicht in den Spiegel schaue.

439. Klagst du schnell über körperliche Beschwerden?
Nein, die müssen dann schon heftig sein und sehr einschränkend. Alles bis dahin ist halt so. Habe seit über 20 Jahren keine schmerzfreie Minute und jammern macht es auch nicht besser – im Gegenteil – es rückt sie mehr in den Vordergrund und so wirken sie schlimmer. Das will ich nicht – also versuche ich körperliche Beschwerden eher zu ignorieren – und das gelingt mir auch meistens.

440. Klickst du auf Facebook manchmal auf „gefällt mir“, obwohl du anderer Meinung bist?
Nein.

441. Wie persönlich ist deine Einrichtung?
Och schon sehr individuell – zum Beispiel kein Sofa, keinen Stuhl – dafür eine Hängematte.

442. Welchen Songtext hast du jahrelang verkehrt gesungen?
Wüsste ich jetzt keinen.

443. Würdest du gern viele Höhepunkte erleben, auch wenn du dann viele Tiefpunkte erleben müsstest?
Ist das nicht das Leben?

444. Mit wem hattest du vor Kurzem ein gutes Gespräch?
Mit K. und ich freu mich sehr, dass es ihm besser geht.

445. Was trinkst du an einem Tag vorwiegend?
Aktuell Cola Zero.

446. Welches Lied hast du zuletzt gesungen?
Dreimal – Ohrwurm seit dem NF vorletzte Woche

447. Kannst du über dich selbst lachen?
Ja – Gott sei Dank.

448. Wann hast du zuletzt eine Kopfmassage gehabt?
Ähm – keine Ahnung, will ich aber auch nicht.

449. Wie sieht der ideale Sonntagmorgen aus?
Kein Termin, Ruhe, alles schön gemütlich.

450. Machst du manchmal ganz alleine einen langen Spaziergang?
Ja durchaus. Allerdings früher sehr viel häufiger und würde das gerne wieder regelmäßiger machen.

 

Fragen 1-20
Fragen 21-40
Fragen 41-60
Fragen 61-100
Fragen 101-150
Fragen 151-200
Fragen 201-250
Fragen 251-300
Fragen 301-350
Fragen 351-400

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Fragen, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf 1000 Fragen an dich selbst – Fragen 401-450

  1. Frau Heller sagt:

    Sehr gelacht über die Männer die 12 werden und dann einfach nur noch wachsen 🙂
    Stimmt absolut! Aber so treffend formuliert hab ich das noch nie gehört 🙂 danke

  2. Pingback: 1000 Fragen an dich selbst – Fragen 501-550 |

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.