Frei-Tag

Heute hatte ich wieder frei und es war auch  etwas besser als gestern, aber ich bin definitiv nicht für mehrere Tage am Stück zu Hause und keine Termine gemacht.

Bis etwa 15 Uhr hab ich mich mit den Noten beschäftigt. Ich hatte angeboten zu schauen ob ich zumindest einige etwas tiefer gesetzt (und trotzdem spielbar) kriege. Im Endeffekt sind jetzt von 22 Liedern alle bis auf 3 umgeschrieben.

Im Anschluss hab ich mich dann um eine Reihenfolge gekümmert. Da wir wahrscheinlich den letzten Part kriegen, können wir uns vorher nicht einsingen – von daher musste ich schauen, dass die ersten Lieder sich auch zum Einsingen eignen. Passt jetzt aber alles so weit.

Dann hab ich den Wasserkocher und den Receiver/Mediaplayer nochmal eingestellt – denn die, für die ich den Wasserkocher reserviert hatte, hat natürlich nicht überwiesen wie vereinbart. Dachte ich mir schon.

Außerdem hab ich entschieden, dass ich mir zu meinem Geburtstag eine Torte gönne. Also auch da eine Anzeige, ob mir die jemand machen kann. Denn vom Konditor wollte ich dann doch nicht – mir geht es mehr um Geschmack und nicht um Optik. Selbst krieg ich die aber nicht hin. Und ja ich freu mich drauf, hab auch schon jemanden gefunden.

Damit war dann der Tag eh schon mehr oder weniger um.

Jetzt mach ich mir noch einen leckeren Salat und freu mich auf einen Leseabend.

Diese gemütlichen und ausgiebigen Leseabende hab ich irgendwie vermisst und bin einfach nur glücklich, dass das wieder geht. Da war mir ja auch die Konzentration für abgekommen.

Insgesamt: psychisch geht es mir wirklich relativ gut zur Zeit. Klar mit auf und abs, aber Tendenz ist klar Richtung gut. Körperlich arbeite ich noch dran, die Fitness wird langsam wieder und die Schmerzen – naja – da muss ich noch schauen. Sind aber auch auszuhalten.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Erinnerungen, kleine Schritte, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.