Thera heute

Es ist noch immer alles verworren, aber so langsam sortiert es sich, es arbeitet noch.

Vor allem wird es etwas verständlicher, warum ich grad so reagiere oder auch warum Gefühle wieder so ein No-Go geworden sind.

Die Gefühle sind da, auch sehr nah an der Oberfläche, aber sobald was angestossen wird, merke ich wie der Druck und die Anspannung steigt und dann drifte ich weg – dissoziiere und hab Mühe mich wieder aufs hier und jetzt zu konzentrieren.

Gefühle zulassen war noch nie einfach, aber es war halt im November dann auch so, dass funktionieren nicht mehr funktionierte. Darauf konnte ich mich bis dahin immer verlassen – auf das Funktionieren.

Es war eben nicht mehr „auszuhalten“. Das macht es jetzt nicht einfacher.

Für mich geht es immer noch darum zu verstehen und vor allem sortieren. Da mischt sich so viel mit rein und ich rutsch schnell in Täterintrojekte und Co und kann dem dann in diesem Moment nichts entgegensetzen – allein dafür muss ich einfach sortieren und schauen was gehört ins heute und was ist Altes, was hochkocht.

Wir sind auf dem richtigen Weg und einiges muss sich einfach auch noch setzen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Erinnerungen, kleine Schritte, Leben, Psycho-Somatik, Therapie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.