1000 Fragen an dich selbst – Fragen 41-60

Bei Frische Brise bin ich darüber gestolpert. Sie fand die Idee hier. Ursprünglich aus dem Heft „Flow“ (Ausgabe Nr. 18), das hier nachbestellbar ist.

Ich versuche jedes Wochenende einen Block zu beantworten.

41. Trennst du deinen Müll?
ja – weitestgehend, allerdings nicht mehr strikt, wenn hier in der Wohnung Land unter ist – da klappt es dann nicht mehr so wirklich, sonst würde ich es gar nicht auf die Reihe kriegen. Aber auch dann wird noch Papier und Plastik vom Restmüll getrennt.

42. Warst du gut in der Schule?
In der Grundschule ja, ab Hauptschule wurde es schwieriger, auch wenn da immer noch alles im grünen Bereich war, Oberstufe dann nicht mehr, mehrfach sitzen geblieben und die Schule im Endeffekt auch abbrechen müssen. Die Psyche spielte gar nicht mehr mit – nichts ging mehr.

43. Wie lange stehst du normalerweise unter der Dusche?
etwa 20 Minuten

44. Glaubst du, dass es außerirdisches Leben gibt?
Ich glaube an ein Leben nach dem Tod, welches auch „außerirdisch“ ist. Ich glaube auch, dass es im Weltall Leben geben kann – allerdings mehr in Richtung Bakterien, Einzeller und Co.

45. Um wie viel Uhr stehst du in der Regel auf?
Ich bin Frühaufsteher – phasenweise schon um fünf, spätestens um sieben und nur in Ausnahmefällen und Krisenzeiten kann es auch mal acht oder halb neun werden.

46. Feierst du immer deinen Geburtstag?
Nicht mit einer Party, aber mit einem Kaffee oder Essen mit engen Freunden. Habe aber auch jahrelang gar nicht gefeiert. Kannte das auch nicht. Als Kind durften wir einen Geburtstag größer feiern, also mit Freunden usw. Einmal. Das war dann meist auch im Kindergartenalter. Danach durften wir zum Geburtstag 1-2 Freunde zum Mittagessen mit heim bringen und uns das Essen wünschen. Am Sonntag gab es dann Geburtstagstorte und Geschenke, allerdings feierten wir hier den meinen und den meiner kleinen Pflegeschwester zusammen und da sie ein paar Jahre jünger war – war es immer eher ihr Geburtstag.

Als ich auszog feierte ich gar nicht mehr – erst vor ein paar Jahren fing ich langsam wieder an – aber im kleinen Rahmen – höchstens 2-3 Leute. Meist MissMutig und der Junior.

47. Wie oft am Tag bist du auf Facebook?
Unterschiedlich – von gar nicht bis mehrfach am Tag. Hängt davon ab, ob ich grade in einer Gruppe was eingestellt habe. Ansonsten kaum.

48. Welchen Raum in deiner Wohnung magst du am liebsten?
Ich mag mein Wohnzimmer – vor allem die Hängematte.

49. Wann hast du zuletzt einen Hund (oder ein anderes Tier) gestreichelt?
Grade eben, einer der Bonsai-Tiger liegt direkt zwischen mir und der Tastatur.

50. Was kannst du richtig gut?
hmm – „richtig“ ist ein sehr dehnbarer Begriff und impliziert für mich eher, dass ich darin auch absoluter Profi bin und das bin ich in nichts. Ohne „richtig“ – also gut kann ich Bücher binden, Gitarre spielen, mich selbst reflektieren, vermitteln, zuhören.

51. Wen hast du das erste Mal geküsst?
So wirklich war das wohl Stefan. Da war ich aber auch schon 17 oder 18 – und wirklich begeistert war ich nicht.

52. Welches Buch hat einen starken Eindruck bei dir hinterlassen?
„Wenn ich einmal groß bin“ von José Mauro de Vasconcelos – bis heute ein Buch dass mich tief berührt. Es begleitet mich schon an die 30 Jahre.

53. Wie sieht für dich das ideale Brautkleid aus?
Eine Hose und ein Shirt, nichts besonderes, dafür bequem

54. Fürchtest du dich im Dunkeln?
Nur wenn jemand Fremdes in meiner Wohnung war, dann für eine Weile, was auch weniger mit „dunkel“ zu tun hat, da es auch tagsüber ist, aber dann ist halt auch nachts hier Festbeleuchtung –  ansonsten nicht.

55. Welchen Schmuck trägst du täglich?
Immer eine Silberkette mit einem Schutzengel und einem Baum als Anhänger. Seit knapp zwei Jahren Ohrringe, wobei ich zwei Labrets mit Aufsätzen trage, keine typischen Ohrringe (die picksen beim Schlafen), außerdem eine Armbanduhr, die aber eher funktionell ist, weniger Schmuck

56. Mögen Kinder dich?
Ja die meisten schon.

57. Welche Filme schaust du lieber zu Hause auf dem Sofa als im Kino?
Alle. Bin kein Kinogänger und war auch schon Jahrzehnte nicht mehr im Kino.

58. Wie mild bist du in deinem Urteil?
Ich versuche nicht zu hart zu sein. Manche sagen, ich sei viel zu mild, ich empfinde mich eher als hart – die Wahrheit wird vermutlich in der Mitte sein – und ist mit Sicherheit abhängig davon um was es geht. Bei bestimmten Themen fahre ich eine sehr klare Linie – ohne Spielraum.

59. Schläfst du in der Regel gut?
Ja mittlerweile geht es, allerdings hat es viele Jahre gedauert ein Abendritual zu schaffen, mit dem das klappt. Das beinhaltet mind. 2 Stunden „technikfreie“ (also kein Fernseher, Handy, Computer usw) Zeit, aber auch, dass ich abends früh diese Zeit einleite, denn wenn ich die erste Müdigkeitswelle übertauche, ist einschlafen kaum noch möglich..

Gut heißt für mich an dieser Stelle aber: mehrfach nachts wach werden, meist recht bald wieder einschlafen können

Durchschlafen kann ich mich gar nicht erinnern und ich nehme abends auch Melatonin – ohne geht es leider nicht.

60. Was ist deine neueste Entdeckung?
Das Entrelac-Muster beim Stricken.

 

Fragen 1-20

Fragen 21-40

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, Bonsai-Tiger, Erinnerungen, Fragen, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu 1000 Fragen an dich selbst – Fragen 41-60

  1. Pingback: 1000 Fragen an dich selbst – Fragen 61-100 |

  2. Pingback: 1000 Fragen an dich selbst – Fragen 101-150 |

Kommentare sind geschlossen.