mittwochs-dies-und-das

Den heutigen Tag wieder mit dem Junior verbracht. Von dort holte mich dann der Betreuer ab und wir fuhren über die Apothek nach Hause. Dort machen wir dann Wohnung und er stellte für ein Woche die Medikamente.

Dann schickte ich noch die Zooplus-Bestellung auf den Weg, die ich schon ne Weile vor mir herschiebe.

Ansonsten: sehr müde, Kopfschmerzen, kaputter Lieblings-Bluetooth-Kopfhörer (für unterwegs), feststellen, dass beim Ersatz plötzlich nur noch eine Seite geht und ich daher doch auf den uralten, mit Klebeband geklebten zurückgreifen muss und das mit dem Duschhocker wird wohl auch noch dauern. Zwar kam der jetzt an, ist aber dermaßen rutschig, dass jedes Aufstehen in Sturzgefahr endet – geht gar nicht. Also ging der heute zurück. Der neue ist schon ausgewählt, kann aber erst bestellt werden, wenn das Geld wieder gut geschrieben ist (sollte als Gutschein eigentlich schnell gehen und ich wartete heute auf die entsprechende mail – scheints dauert es jetzt aber doch noch etwas).

Die Grenze ist sehr nah, das „zuviel“ sehr schnell erreicht, aber Termine helfen – da greift halt doch Funktionieren.

Morgen wird ein gruseliger Tag – erst Buchbinderei (mit noch jemanden, mit dem ich Raum und Tisch morgen teilen muss, auch wenn die sehr nett ist), dann eine knappe Stunde Pause und dann Termin mit dem Ersatzthera – das Schreiben für die Krankenkasse erledigen und was sonst noch so mit eingereicht werden muss. Termin mit open end (so lange wir halt für alles brauchen), da die Frist übermorgen ist.

Vor dem Termin hab ich richtig Schiss – denn da geht „wegschieben“ und „einfach nicht dran denken“ und „geht mich nichts an“ nicht. Es geht ja genau darum und da gibt es keine Möglichkeit zu Kneifen. Immerhin ist dann aber auch alles getan, was ich da jetzt noch tun kann.

Schiss hab ich deshalb, weil es das Thema nach oben und vorne holt und ich nicht weiß wie damit umgehen. Viel Bedarfsmedikation und einfach Hoffen, dass das Funktionieren und Dissoziieren greift.

Leider ist auch völlig Abschießen nicht drin, da abends noch ein Termin (der übrigens auch noch völlig unklar und ich bin kurz davor das alles zu canceln).

Heute – noch ein Süppchen mit den restlichen Frittaten und dann nur noch Bett (das ich vergessen hab vorzuwärmen, also hoff ich dass es in der Zeit bis Bonsai-Tiger versorgt und Suppe heiß gemacht und selbst soweit bettfertig dann auch warm genug ist).

Dieser Beitrag wurde unter Betreuung, Beziehungen/Kontakte, Bonsai-Tiger, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, kleine Schritte, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf mittwochs-dies-und-das

  1. Renée sagt:

    Was ein Mist mit dem Duschhocker und dem Kopfhörer.

    An deiner Stelle würde ich den Termin abends absagen, aber was auch immer du machst, ich drücke dir die Daumen, dass der Tag erträglich wird und du gut durchkommst. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.