Tage

Irgendwie bin ich mit den Wochentagen völlig durcheinander. Gefühlt ist Ende der Woche und morgen Wochenende oder so.

Heute erstmal Buchbinderei, was ganz gut lief – im Moment ist das vor mich hin arbeiten ohne groß Überlegen zu müssen, weil klar ist was als nächstes dran ist – gut.

Zur Zeit gehen die Tage einfach vorbei – und ich schau dann abends mal auf die Uhr und frag mich, was ich den ganzen Tag gemacht hab.

Dabei ist es nicht so, dass ich nichts mache – es ist eher das Gefühl immer hinter her zu hinken – allerdings stimmt das auch nicht – denn ich bin mit allem ganz gut in der Zeit – nur das mit den Liedern fürs NF – da hink ich wirklich hinter her.

Aber es gibt grad keine Zeit, in der ich mich frage, was ich machen könnte. Das ist auch durchaus ok so, es überrascht mich dann abends nur immer wieder.

Morgen ist Feiertag und MissMutig feiert ihren Geburtstag in sehr kleiner Runde nach.

Heute wie üblich dann mein abendliches Süppchen und dann lesen im vorgewärmten Bett – und die Hoffnung auf eine einigermaßen gute Nacht.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Erinnerungen, kleine Schritte, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.