herbstlich

Im Moment kann der Wirbelwind nicht genug gebürstet und gekrault werden. Sie findet kein Ende und ich könnte Pullis aus Katzenhaaren stricken.

Die „Kleine Maus“ kann das ja nicht ab – sie hat extrem dünnes Fell und mag gar nicht wenn man da mit – auch noch so weicher – Bürste ran geht – auch gekrault ist für sie nur ab und an mal drin. Am Kopf – sonst bitte nirgends und höchstens mal nen Streichler.

Beide kommen aktuell sehr viel an  um zu kuscheln – was einfach am kühleren Wetter liegt. Heizung ist hier noch nicht – daher suchen sie halt sonstige Wärmequellen.

Mittags gabs eine sehr leckere Kürbissuppe, heute Abend Kürbis-Feigen-Käse-Flammkuchen. Dieser steht schon bereit und muss nur noch in den Ofen.

In der Buchbinderei hab ich die Mappe heute fertig gemacht und auch ein Register teilweise zugeschnitten. Den Rest hab ich dann zu Hause gemacht.  Damit ist die jetzt auch fertig.

Spätestens am Wochenende muss ich dringend mal den Rucksack ausräumen. Der ist quasi meine Handtasche und mittlerweile wieder sehr schwer – im Laufe der Zeit sammelt sich dann doch immer mehr darin an. Da muss mal wieder ausgemistet werden.

Dann hab ich heute eine Zimtgewürzmischung zubereitet – ursprünglich wollte ich das Sweet Dreams von hier, aber Anis ist so gar nicht meins, als gabs davon nur sehr sehr sehr wenig, dafür noch das ein oder andere (Nelken z.Bsp) dazu. Riechen tut es toll und somit stehen den Zimtschnecken aus dem Waffeleisen nur noch im Weg, dass ich keinen Perl- oder Hagelzucker hab. Einen Teil der Menge hab ich dann auch noch mit getrockneten Orangenschalen vermischt. Zitronenschalen hatte ich keine, die kommen bei Gelegenheit mal dazu.

Gemahlen hab ich alles übrigens in einer sehr alten Kaffeemühle, die ich schon mehrfach entsorgen wollte. Gut, dass ich das nicht getan hab. Denn sie bekam auch die Nelken und Vanilleschoten pulverfein.

Sehr gefreut hab ich mich über den Anruf des Jungen von MissMutig.

Morgen kann ich mal ausschlafen (und wie das so ist, werde ich dann früh auf sein) und ja – da freu ich mich drauf.

Nachtrag: da ich doch Hagelzucker gefunden hab (wusste doch, dass da eigentlich noch einer da sein sollte), macht mein Brotbackautomat jetzt den Hefeteig und ich in eineinhalb Stunden Zimtschnecken aus dem Waffeleisen. Bin schon sehr gespannt.

noch ein Nachtrag: die Zimtschnecken sind der Hammer. Die Hälfte hab ich ungebacken eingefroren und ich bin sehr froh, dass ich wirklich nur so wenig Anis genommen hab, weil es so grade ok ist. Insgesamt sind sie einfach nur sehr lecker.

So jetzt aber Bett.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, Bonsai-Tiger, Erinnerungen, kleine Schritte, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.