früh aufstehen

Ich bin eher Frühaufsteher, dafür bin ich abends zu nichts zu gebrauchen. Außerdem brauche ich abends 2 Stunden „technikfrei“ (naja – außer Ebook-Reader, ich mein eher alles was berieselt oder Kontakt mit Menschen bedeutet) – sonst ist das Einschlafen mehr als nur schwierig.

Also stehe ich aktuell gegen halb sechs auf, theoretisch würde auch viertel vor reichen, aber  was ich morgens gar nicht abkann ist, wenn ich da Stress hab – also lieber eher aufstehen und etwas mehr Zeit haben.

Interessanterweise war ich da heute nach dem Aufstehen fitter als seit Wochen. Und das, obwohl es heute auch deutlich früher war.

Nach Duschen und Fertig machen ging es dann auch schon los.

Tagsüber hab ich halt meine normalen Termine oder verbringe die Zeit wie sonst auch mit Stricken. Serien gehen auch über den Computer, wenn ich das will. Alles in allem ist es gut so.

Ansonsten: ich hab ja ein Strickmuster etwas abgeändert. Und wie eigentlich jedes Strickstück, hab ich heute auch das wieder aufgetrennt – es scheint mit einer weiterern Reihe pro Zacke besser, symetrischer. Mal sehen ob ich das dann morgen oder übermorgen auch so sehe.

Jetzt wird gleich noch ein bisschen Pokemon Go gespielt und dann geht es zu einem „Teileinkauf“. Ein weiterer Teil wird morgen abend folgen (weil da dann auch mein Getränk im Tagesangebot ist) und einen kleineren Teil hab ich heute zu Fuß erledigt – weil der Laden nicht weit weg von hier ist. Damit hab ich im Prinzipn den Großteil geschafft.

So kann ich am Mittwoch mit dem Betreuer Wohnung machen und am Samstag holen wir dann den Rest – sofern noch nötig.

Ein weiterer guter Tag. Und ich kann das immer noch genießen und bin unglaublich dankbar für.

Dieser Beitrag wurde unter Betreuung, Beziehungen/Kontakte, Erinnerungen, kleine Schritte, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.