einer dieser Tage

Manche Tage möchte man einfach nur in die Tonne kloppen.

Ich ging vor die Tür, machte sie zu – und in dem Moment wird mir klar, dass ich die Schlüssel vergessen hab.

Der Ersatzschlüssel, von dem ich mir so 100%ig sicher war, dass er an seinem Platz liegt, lag da nicht.

Schlüsseldienste wollen nur Bares – das war nicht möglich, weil ich das Geld schlicht nicht hatte.

Ich versuchte mit Karten und Kram – aber ohne Erfolg. Da ich zum Termin musste, fuhr ich erstmal los, versuchte einige Leute zu erreichen, die entweder die Tür aufbekamen oder Ersatzschlüssel hatten.

Mein Vermieter hätte so gegen 20 Uhr vorbei kommen können. Es war grad mal elf – aber hey – das war immerhin schon etwas.

Mein gesetzlicher Betreuer hat auch Schlüssel – aber er wohnt mit dem Auto etwa eine Stunde entfernt. Außerdem ist er ja meistenes hier in der Stadt – das wäre dann ja erst recht nicht möglich.

Aber er war nicht hier – sondern saß beim Arzt.

Ich überlegte schon wie ich das bis heute Abend schaffe. Vielleicht in der Stadtbücherei oder so.

Irgendwann rief dann der Betreuer zurück, wie es denn aussehe jetzt.  Er bot dann an doch rüber zu fahren. Wir trafen uns zu Hause und ich war einfach nur sehr froh.

Völlig durchgefroren, weil natürlich hatte ich auch keine Jacke mit, war ich dann wieder in der Wohnung. Dankbar.

Dann bekam ich eine schlechte Nachricht, näheres will ich da aktuell nicht zu schreiben. Aber es wird für ne Weile einiges verändern. Wie genau wird sich am Wochenende klären.

Ansonsten war der Tag ok – ich bin wirklich sehr dankbar, dass das Schlüsselproblem eine so gute Wendung nahm (und ja als erstes hab ich den Ersatzschlüssel da deponiert, wo ich ihn so sicher wähnte – und ich hab es mind 4 x kontrolliert im Laufe des Nachmittags), ich hab einen Schwung Testberichte abgearbeitet, gestrickt und mit den Bonsai-Tigern gekuschelt.

Jetzt noch ein Süppchen und noch etwas lesen im vorgewärmten Bett.

Morgen ist dann ein neuer Tag – da darf ich dann auch wieder mal den Hund sitten – kann also nur ein guter Tag werden.

Dieser Beitrag wurde unter Betreuung, Beziehungen/Kontakte, Bonsai-Tiger, destruktives Verhalten, Erinnerungen, kleine Schritte, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.