Thera heute

Wir wollten an letzter Woche anschließen.  Anfangs ging es darum, ob wir mit dem Bild des Strudels weiterarbeiten oder den Einstieg übers Turmzimmer versuchen wollen.

Beides hat Vor- und Nachteile – der Strudel ist da die etwas sicherere Wahl, weshalb wir uns dann dafür entschieden haben.

Irgendwie und irgendwann landeten wir bei Geräuschen.

Natürlich kenn ich Situationen, in denen es darum ging, dass keine Gefühle sein durften – aber da ging es immer eher um Tränen oder sichtbares. Zu den Geräuschen fällt mir da nicht sein. Was nicht heißt, dass da nichts ist – denn irgendeinen Grund wird es haben, das allein der Gedanke daran Panik auslöst.

Der Grund kann, muss aber nicht eine Situation sein – das kann auch an was anderem liegen.

Schon die Vorstellung löst aus, dass ich erstmal das Atmen einstelle und dann kommt Panik dazu.

Ich würde das wirklich gern verstehen. Wir versuchten auch da das ein oder andere, verschiedene Wege  – aber wir kamen nicht wirklich weiter.

Also dranbleiben und weiter schauen. Irgendwann wird es sich hoffentlich zeigen.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, kleine Schritte, Leben, Psycho-Somatik, Therapie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.