Sonntag

Auch heute ging es viel um Ruhe, wobei ich heute aber trotzdem irgendwie viel rumgekruschtelt hab.

Und das erste Mal Stamping für die Nägel ausprobiert. Das ist ja ne Sauerei. Und irgendwie krieg ich auch nur vollflächige hin, keine einzelnen Teile – warum auch immer.

Seit ein paar Tagen hab ich auch das erste Mal seit der Klinik das Gefühl, dass es wieder aufwärts geht. Langsam, aber stetig. Ohne dass es nur Funktionieren oder „muss halt“ ist.  Auch wenn ich das noch – vorsichtig – sehe. Damit verbunden auch ein sich mir wieder etwas annähern – das jedoch noch vorsichtiger.

Ansonsten: endlich mal die restlichen Bücher eingepflegt, den SUB (= Stapel ungelesener Bücher, die ich aber unbedingt lesen will)  umgeräumt/ausgemistet und den E-Book-Reader neu bestückt (ich mag die Bücher von Canavan Trudi, aber die 1000-Welten-Reihe ist irgendwie – mühsam, hoffe da dass es besser wird, wenn die einzelnen Stränge zusammen finden).

Eigentlich müsste ich noch die Reihenfolge der Lieder für Freitag neu festlegen, aber irgendwas sperrt sich da grad. Zur Not bleibt es halt bei der alten. Ändern wollte ich nur wegen der Barree-Griffe, die natürlich anfangs besser gehen als gegen Ende der Zeit, wenn das Handgelenk dann – müde – wird.

Insgesamt ein weiterer guter Tag.

Dieser Beitrag wurde unter destruktives Verhalten, Erinnerungen, kleine Schritte, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.