Samstag

War ziemlich früh wach, dafür dann knapp eine Stunde bevor der Betreuer kam in der Hängematte nochmal eingenickt.

Mit zwei Bonsai-Tigern auf mir als lebendige Wärmflaschen war das fast unumgänglich.

Dann ging es weiter mit der Wohnung – heute mal die eine Ecke am Bett, die gründlich ausgemistet und aufgeräumt wurde, gleich mal gekoppelt mit Bett neu beziehen.

Da hab ich nämlich das Problem, dass meine Hände das mit dem Spannbettlaken oft nicht hinkriegen (also das mit einer Hand die Ecke der schweren Matratze hochheben und mit der anderen das Laken zurechtzuppeln) – zumal ich ja an 3 Ecken baubedingt nicht richtig rankomme. Daher mache ich das lieber, wenn der Betreuer da ist, der dann einspringen kann wenn nötig.

Heute dann mal wieder ein Versuch, weil die Handgelenke ja grade eher gut sind, mit leider ernüchterndem Ergebnis. Aber wie auch immer.

Es bot sich halt an das mit der Kruscht-Ecke zu koppeln.

Ansonsten viel Ruhe, einige Computerarbeiten, Musik hören, ein bisschen (oder auch etwas mehr) Recherche, nebenher die eine oder andere Serienfolge, Produkt getestet (leider nur eines und nicht wie geplant einige – aber das eine hatte es in sich und hat mich wirklich viel Zeit gekostet) und die letzten der aktuellen Noten bearbeitet/transponiert.

Achja und entsprechende Aufnahmen für A. gesammelt und geschickt. Da meine aktuelle Truppe fürs NF die Gitarrenstücke großteils eh nicht kennt und daher mind 3 Proben sowieso nötig sind, hab ich mit A. entschieden, dass wir neue Lieder nehmen. Vor allem für die „alte Gruppe“, denn auch wenn jetzt die Lieder nach der langen Pause auch wieder gern gesungen werden, werden sie sicher bald wieder langweilig sein, weil halt immer das Gleiche.

Also Aufnahmen rausgesucht zu Liedern zu denen Noten vorhanden sind und A. geschickt – zusammen werden wir dann eine Vorauswahl treffen und die geht dann auch an die anderen. Zusammen mit der Frage, ob sie best. Lieder gerne mit reinnehmen würden und wenn ja welche.

Rausgesucht hatte ich die Aufnahmen schon im Laufe der Woche, nur das zusammenpacken und schicen stand noch aus.

Für heute ist nur noch lesen im vorgewärmten Bett geplant. Davor noch was zu Essen machen – liebäugel mit dem Süßkartoffel-Eintopf von Fr. Brüllen.  Seelenfutter sozusagen. Bis das fertig ist, wäre zumindest das Bett wirklich mollig-warm.

Dieser Beitrag wurde unter Betreuung, Beziehungen/Kontakte, Bonsai-Tiger, destruktives Verhalten, Erinnerungen, kleine Schritte, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.