Sonntag

Ein weiterer ruhiger Tag. Die Nacht war um Welten besser und ich merke das heute auch schon deutlich.

Neben Cesar Milan und Der Superdoc war heute eher Musik hören, nach neuem Lesestoff suchen usw dran.

Und stundenlangem Nägel lackieren, weil ich mir einen Lack in den Kopf gesetzt habe, der immer Bläschen macht – egal wie dünn ich auftrage und egal wie sehr ich ihn trocknen lasse (zuletzt eben eine Stunde pro extrem dünner Schicht – und ja er fängt schon wieder an). Hoffe jetzt einfach, dass Nagelsticker das noch retten können.

Schätze jedoch, dass ich dann morgen doch alles nochmal neu machen muss. Heute hab ich da keinen Bock mehr.

Außerdem hab ich die Werbeprospekte durchgeblättert – nächsten Samstag ist Großeinkauf geplant – da ist dann Gott sei Dank auch mein Betreuer wieder da.

Die Ruhe tut grad gut und ist auch gut auszuhalten, das war ja in letzter Zeit dann eher das Problem, dass dann die innere Unruhe immer mehr wurde. Das geht heute ganz gut – darüber bin ich echt froh.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Erinnerungen, kleine Schritte, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.