Klinik Tag 53

Den Vormittag im Ergo-Raum verbracht, weil ich einer Mitpatientin zugesagt hatte, dass ich mir ihr Mappen mache. Das war soweit auch ok und ich konnte mich dann auch abgrenzen als es mir zu viel wurde

Nach dem Mittagessen bin ich dann mit einer Mitpatientin noch zu Netto – vor allem Flaschen wegbringen und danach war ich im Zimmer – ich brauchte dringend Ruhe.

Ich bin voll im Funktionieren. Das strengt nach wie vor sehr an. Kein Wunder dass dann die Kraft wieder vor Ende des Tages alle ist.

Irgendwann am späteren Nachmittag hab ich dann meine Medikamente (die ich abgegeben hatte) geholt, weil die in den Koffer sollten. Dann hab ich auch angefangen zu packen. Erstmal in Kartons – etwas sortiert nach Dringlichkeit beim Auspacken. Ein Koffer ist auch schon gepackt. Es fehlen aber noch die Klamotten, doch noch so einiges andere und natürlich das E-Piano – das wird bis zuletzt hier stehen bleiben.

Für heute mach ich allerdings mit dem Packen jetzt Schluss – ich merke, wie sehr mich das doch überfordert und jetzt alles grad nur noch chaotisch wird. Hab ja noch morgen den ganzen Tag und auch am Montag Morgen noch ein bis zwei Stunden um alles fertig zu kriegen.

Werde zu Hause glaub ich nur die beiden wichtigsten Kisten nach oben bringen und den Rest in der Garage zwischenlagern und dann am Mittwoch mit dem ambulanten Betreuer nach oben schaffen. Die Bonsai-Tiger werden erst Ende der Woche wieder zu mir kommen – wenn ich es so lange ohne sie aushalte. Aber ich würde schon gern die Sachen erst alle weggeräumt haben bevor sie wieder da sind, denn ich erwarte eine etwas turbulentere Umgewöhnungszeit. Ich glaub dafür brauch ich dann auch die nötigen Nerven – und ddas bedeutet nach Möglichkeit keine Koffer und Kisten, die im Weg rum stehen und zum austoben einladen.

Bin aber auch sehr gespannt, was für Katzen ich wieder kriege – nachdem sie bei MissMutig so völlig anders (und teilweise ja wirklich sehr extrem dominant) waren und sind. Aber ich freu mich auch auf die beiden.

Körperlich bin ich grad Großbaustelle. Seit ich hier bin, sind die Knie wieder sehr zickig. Instabil, das rechte immer wieder dick und heiß, immer wieder ein „verhaken“ usw.  Die Muskelzerrung war eigentlich weg, bis vor 3 Tagen bei einer Bewegung das selbe wieder war – nicht so schlimm wie letzes Mal aber deutlich spürbar – leider. Beide Achillessehen sind wieder dick und arg warm – und tun weh – das fing vor gut einer Woche an, erst auch nur links und durch das krumme Laufen wegen der Muskelzerrung ausgelöst (vermute ich jetzt mal), sind jetzt seit etwa 3 Tagen auf dem aktuellen Stand und der ist doof. Und ich vermute, dass die Hormone grad verrückt spielen.  Oder ich krieg grad ne gewaltige Blasenentzündung. Neurodermitis an den Ellenbogen und oft gerötete und juckende Haut im Gesicht hab ich auch schon seit ich hier bin. Dazu Aphten auf der Zunge und ein Herpesbläschen – beides seit heute.

Mir ist klar, dass der Körper Stopp sagt. Dass grad alles wieder zu viel ist und mehr Ruhe nötig wäre – und eben nur angepasste Bewegung.

Zuhause dann.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, Bonsai-Tiger, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, kleine Schritte, Leben, Psycho-Somatik, stationärer Aufenthalt, Therapie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Klinik Tag 53

  1. Ingrid, die Bastelmaus sagt:

    Liebe Ilana, komm gut heim!!!
    Liebe Grüße INGRID

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.