Klinik Tag 31

Nachdem die Wade auch dick und blau ist, ist es wohl eher ein Muskelfaserriss als eine Muskelzerrung – so hieß es dann heute morgen leider.

Dazu kam, dass ich dann heute vormittag das neue Spannbettlaken aufziehen wollte – und wegen schwerer Matratze und überhaupt blöd, dann die linke Hand anfing zu streiken. Mittags wollte ich dann von der Bank aufstehen, stütze mich mit der linken Hand ab und knickte um. Das war dann wohl zuviel.

Gut dass ich vorab mit dem Handchirurgen abgesprochen habe, was ich dann tun muss. Halt mit Schiene ruhigstellen – erstmal für 3 Tage, wenn dann schmerzfrei die Schiene noch ne Woche nachts – wenn nicht schmerzfrei für weitere 3 Tage usw. Aber ich komm mir echt blöd vor und da es grade auch wirklich warm ist und die nächsten Tage richtig heiß werden soll – find ich das doppelt blöd. Da schwitzt man nämlich so drunte.r

Im Endeffekt will mir der Körper wohl sagen: sei achtsamer mit mir und übertreib nicht immer so. Oder so ähnlich.

Bei Gerstaecker war es toll – und bis auf Buchbinder-Leinen hab ich auch alles bekommen. Das gab es auch, war mir aber mit 9 Euro zu teuer und die Farben doch sehr gedeckt. Zumal ich das hier ja auch kriegen sollte. Wir waren dann noch kurz bei Edeka, der gleich nebenan ist und ich füllte Obst auf.

Morgen treffe ich mich mit Trude auf ein Eis oder Kaffee und ich freu mich drauf.

Irgendwie ist dieser Tag heute sehr schnell vorbei gegangen. Vormittags hab ich nochmal ein paar Sachen zugeschnitten (wobei ich die eh nicht fertig machen kann, weil das Buchbinder-Leinen fehlt, das eigentlich rausgelegt werden sollte) und ich hab endlich mal den Calorimetry fertig gestrickt – da fehlt nur noch der Knopf und das Fäden vernähen.

Nachmittags war dann erst etwas Ruhe und stricken und dann fuhren wir ja los. Nach dem Abendessen wollte ich die Mappe abholen, die zum Pressen von gestern noch im Ergo-Raum lag und da sich daran jemand zu schaffen gemacht hatte, musste ich das ein oder andere reparieren. Leider ist sie mir noch feucht dann draußen runtergefallen, so dass ich am Wochenende nochmal was reparieren muss – ist aber nur etwas Farbe und sollte schnell gehen.

Achja  den Wochenbericht hab ich auch schon geschrieben – war ja nicht so viel diesmal.

Jetzt nur noch ein bisschen lesen und dann schlafen – ich bin hundemüde. Ich merke dass in mir wieder was arbeitet – viele Flashbacks (die ich aber gut in Griff kriege und die meisten sind nicht wirklich – greifbar), sehr viel Unruhe und Gefühlswirrwarr und lange vorm Ende des Tages einfach nur erschöpft. Aber inneres Arbeiten ist aktuell ja eher gut. Dann tut sich wenigstens was.

 

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Erinnerungen, kleine Schritte, Leben, Psycho-Somatik, stationärer Aufenthalt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.