Tag 9 – Technik und so

Erstmal ganz herzlichen Dank an euch für eure Mithilfe, so wie es aussieht klappt es weitestgehend, nur mit dem IE gibt es bei einigen Problemen und auf WindowsPhone – ich werde das erstmal so weiter geben. Bei Android sollte es eigentlich gehen – wer da noch Schwierigkeiten hat, bitte gerne noch mal melden.

Ich bin ja eigentlich technikaffin. Bedeutet ich mag Technik, setze mich damit auch gerne auseinander und komme gut zurecht.

Ok das Passwortproblem im Blog liegt jenseits meiner Kenntnisse, aber das geb ich dann weiter.

Ich hab heute kapituliert und unten in der Rezeption gebeten, dass jemand kommt und mir hier hilft. Die Technik hier macht mich kirre – und ich hab ungelogen schon mehr als eineinhalb Stunden damit verbracht.

Das fing mit der Nachttischlampe an – die ging nicht – also gemeldet, dann erfahren, da muss dieser eine Schalter an sein, dann der andere und dann geht die. Ok – funktionierte – muss man halt wissen.

Weiter ging es mit einer Steckdose, die ich nicht zum Laufen brachte. Clever wie ich dachte, machte ich also erstmal alle Lampen an – also alle in diesem Bereich – und nichts ging.

Nach TAGEN hab ich dann rausgefunden – damit diese Steckdose geht, muss das Licht ums Eck, direkt bei der  Tür eingeschalten sein – und NUR dann. Das Licht beleuchtet übrigens die Garderobe, ist für den Raum in den man sich sonst aufhält völlig unbedeutend und damit hier eher selten an – aber nun denn. Wenn es denn sein muss, mach ich es an. Denn nur wenn das an ist, geht auch die Stehlampe.

Heute hab ich das System begriffen – es soll wohl dazu dienen, dass man alle Lampen am Bett ausschalten kann. Das klappt auch – nur fürs anschalten braucht man dann wieder eine Reihenfolge – das muss man erstmal wissen.

Hier gibt es Rollos – die Schalter dafür sind auch direkt bei der Tür. In den letzten Tagen lief also jeden Abend und Morgen das Spiel – alle Lampen an, eine nach der anderen wieder aus (und natürlich die anderen wieder an) in allen Varianten. Irgendwann gingen dann auch die Rollos.

Ich verbrachte über eine halbe Stunde damit herauszufinden welche Konstellation die braucht – damit das läuft. Finde aber keine – mal ist die eine Lampe an, mal die andere, mal beide – aber irgendwie nichts, was darauf schließen ließe, dass das irgendwie – zusammengehört. Und nachdem ich die letzten Abende und Morgen hier immer etwa 5 Minuten hin und her laufe bis endlich das Rollo dahin fährt, wo es hin soll – hab ich mich da heute wirklich intensiv mit beschäftigt.

Rausgefunden hab ich nur, dass die Steckdose auch gehen muss – wenn die nicht geht, geht es nicht. Aber welche der Lampen da jetzt mit an sein muss – erschließt sich mir nicht.

Heute um etwa 18 Uhr kommt also jemand und versucht das mit mir rauszufinden (da sie neu ist, weiß ich nicht ob sie es wirklich weiß – es gibt wohl normalerweise eine Art „Einweisung“ wenn man aufs Zimmer gebracht wird, da hatte sie es jedenfalls nicht gemacht – aber sie ist sehr nett – also lass ich mich mal überraschen).

Ich sitze also die meiste Zeit mit Beleuchtung da – denn Steckdosen sind hier spärlich gesäht und jede wird gebraucht. Dafür dass man mit dem Licht ab Dämmerung aber eh nichts mehr sieht, ist das irgendwie – sinnfrei.

Bin also gespannt ob sich dieses Rätsel für mich heute löst.

Ansonsten: ich hab mir was eingefangen. Schon nachts war ja so ein bisschen übel, wobei ich das auf den Schlafmangel schob. Nach dem Frühstück wieder – was ich auf den Schlafmangel schob. Da ich eh keinen Termin hab, hab ich mich nochmal hingelegt, weil ich auch einfach sehr unfit war. Gegen Mittag war es nur noch so ein komisches Grummeln, aber ok.

Nach dem Essen dann vorbei. Übelkeit und Erbrechen. Also erstmal fürs Abendessen abgemeldet und gewartet bis wieder was im Magen blieb – dann erstmal Cortison eingeworfen – damit wurde es auch deutlich besser, aber halt nicht gut.

Mittlerweile ist nur noch etwas Übelkeit und leichte Magenschmerzen über – nicht mehr schlimm – aber jedes bisschen Bewegung lässt mich in Schweiss ausbrechen und schummrig werden. Also heute Ruhe, schlückchenweise trinken, später vielleicht etwas Zwieback und wenn ich ganz mutig bin und es besser wird (oder ich Hunger kriegen sollte, im Moment hab ich keinen) kann ich mir eine Brühe machen oder eben Zwieback essen.

Von daher war gut, dass heute kein Termin war. Und morgen hab ich eh – unabhängig davon  – einen Termin bei der Ärztin wegen der Phyiso (und das mit dem Schlafmittel  ganz absetzen hatte sie jetzt wohl einfach so eh schon gemacht – soll mir auch recht sein).

Morgen dann ist erstes Mal Ergo, direkt danach die Ärztin und ich glaub das wars. Achja, meinen Arzt anrufen, weil das Rezept, dass eigentlich Donnerstag rausgeschickt werden sollte, immer noch nicht da ist und langsam wird es eng – zumal das Mittel auch beim Hersteller bestellt werden muss und die Apotheke das nicht vorher machen möchte (kann ich irgendwie verstehen, dass die das Rezept eben wirklich erst haben wollen, sie kennen mich ja nicht – andererseits hatte sie mir selbst erzählt, dass sie noch andere Kunden haben, für die sie das auch bestellen müssten und daher wüsste sie auch, dass es 2 Tage dauert. Aber die sind sowieso etwas eigenartig und ehrlich gesagt unhöflich – so als wollten sie die Rezepte nicht bedienen (selbst die, die ich selbst zahlen muss) – warum auch immer – kundenfreunlich ist jedenfalls anders).

Heute dann früh schlafen gehen und hoffentlich wieder fit schlafen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Grenzen, kleine Schritte, Leben, Psycho-Somatik, stationärer Aufenthalt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.