Klinik Tag 6

Die Ruhe tut gut  und so langsam komme ich hier an.

Eigentlich wollte ich heute Nachmittag raus, aber ich glaube das lass ich heute – mir tut das im Zimmer sein und mich mit meinem Kram beschäftigen grad gut. Vielleicht gehe ich später noch ne Runde raus. Sonst halt morgen.

Zwischendrin erledige ich die noch ausstehenden Aufgaben und bin fast fertig.

Obwohl es da auch um sehr schwierige Themen geht, geht es mir damit recht gut. Auch da merke ich, dass mir die Ruhe hilft mich zu erden – eben auch hier anzukommen.

Da Frühstück auch am WE schon um viertel nach sieben ist, ist nichts mit ausschlafen. Das stört mich persönlich jetzt weniger – im Gegenteil, da ist der Speisesaal dann doch etwas leerer als unter der Woche.

Morgen hab ich dann nochmal wirklich Ruhe und am Dienstag geht es dann wieder los. Ehrlichgesagt bin ich etwas gespannt – ich will arbeiten, will loslegen. Auch wenn es die nächste Zeit noch eher um Diagnostik gehen wird.

Gefühlsmäßig ist es heute stabiler und in Ordnung – ich bin auch nicht wieder weiter weg oder so.

 

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Erinnerungen, kleine Schritte, Leben, Psycho-Somatik, stationärer Aufenthalt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Klinik Tag 6

  1. Trude sagt:

    Morgen ist Parade mit den Elbedampfern, geht 10 Uhr ab Terassenufer los elbaufwärts. Ca. eine halbe Stunde später dann am Waldschlösschen vorbei, lasse dir das nicht entgehen……
    Die Brücke ist ideal zum gucken und schnell kannste wieder weg (wenn du willst). Winke in den Nachmittag, das Wetter ist so sonnig im Moment. Igle dich nicht zu sehr ein.
    Liebe Grüße.

  2. Ilana sagt:

    Das klingt gut – da muss ich dann mal schauen gehen :), danke dir für den Tipp.
    Ja die Sonne scheint schön und hat mich vorhin dann doch noch nach draußen gelockt, ist ja auch schön warm.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.