WMDEDGT 01/17

Frau Brüllen fragt wieder: Was machst du eigentlich den ganzen Tag?

Heute ist bei mir eher ruhig. Buchbinderei ist nur für eineinhalb Stunden und der Rest ist (dringend nötig!) frei.  Soweit die Planung.

7:00 Uhr: aufstehen. Wobei das heute eher ein rausquälen war, weil es gestern abend sehr spät wurde. Aber ich wollte die Ausdrucke fertig machen, damit ich sie heute mitnehmen und binden kann.

8:00 Uhr: Es geht los zur Buchbinderei.

Dort dann erstmal Deck- und Schlußblätter aus Fotokarton zugeschnitten und dann zusammen mit meinen Ausdrucke mit Ringbindungen versehen.
Dann schon mal die Kiste für MissMutig berechnet und ihr Bilder von den zur Verfügung stehenden Schmuckpapieren geschickt – schätze da werde ich morgen dann zuschneiden und schauen wie weit ich komme.

10:30 Uhr: wieder zu Hause und mich den Salatköpfen gewidmet – da hatte ich nämlich vier gekauft und im ersten waren sehr sehr sehr viele Viecher. Damit hab ich ja sehr große Probleme, so dass jedes Blatt einzeln mehrfach abgewaschen werden muss. Entsprechend wollte ich mich den restlichen 3 Köpfen nicht wirklich widmen – aber bevor sie schlecht werden musste ich halt. Dabei mit Freuden festgestellt:  der eine Kopf war wohl eine Ausnahme, die zwei, die ich jetzt gewaschen hab sind viecherfrei. Daher hoffe ich einfach dass das beim letzten Kopf dann auch so ist.

Hier gibt es häufiger als Hauptmahlzeit eine große Schüssel gemischen Salat.

11.00 Uhr: ich sitze mit der Salatschüssel in der Hängematte und bringe das hier auf den aktuellen Stand.

12:15 Uhr: gegessen, mit Bonsai-Tiger gekuschelt (hab es wieder schön kühl hier, dann kommt sie ja immer an), bisschen hin und her geräumt und gleich werde ich abgeholt – wir fahren zu einem Laden ähnlich wie Jawoll, da gibt es unter anderem für unter ein Euro Wolle und so müssen wir Samstag da nicht hin.

14:00 Uhr: tatsächlich Wolle gefunden.

19:00 Uhr: einen vierfarbigen Wingspan angefangen und dank dicker Wolle die ersten drei Zacken fertig. Nebenher Serien geschaut. Jetzt gleich noch eine Kleinigkeit essen und dann ins Bett verschwinden – dort noch eine Weile lesen und dann heute früh schlafen, morgen und übermorgen werden sehr anstrengend werden.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Fragen, kleine Schritte, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.