WMDEDGT 12/16

Frau Brüllen fragt wieder: Was machst du eigentlich den ganzen Tag?

Ich habe gestern Abend den heutigen Termin abgesagt – zum einen brauche ich noch etwas Ruhe, zum anderen war Wohnungstermin mit Vertretungs-Betreuer gedacht – und da ist grad nicht wirklich viel zu tun. Klar könnte man eine der Kruschtecken anfangen, aber wie gesagt – brauch noch etwas Ruhe und wir sind eh etwas knapp mit Stunden im Dezember.

Da der Vertretungs-Betreuer diese Woche unerwartet umzieht, kommt ihm das natürlich auch gelegen.

7:30 Uhr – nachdem ich in der zweiten Nachthälfte häufiger hochschreckte, stand ich auf. Nahm mein Pillen-Frühstück zu mir, versuchte die Bonsai-Tiger von einen in den anderen Raum zu bringen, ging dann ins Bad und danach Richtung Wohnzimmer. Dort las ich mails, machte eine Überweisung fertig, die ich vergessen hatte und überlegte ob ich nun  Toast oder Bananen als Frühstück möchte.

8:00 Uhr –  die Frühstücksentscheidung ist immer noch nicht gefallen. Was daran liegt, dass Toast sinnvoller wäre, weil noch Avocado-Creme da, aber irgendwie lacht mich die Banane mehr an. Aber offensichtlich ist der Hunger noch nicht sehr ausgeprägt.

8:30 Uhr – der Toast ist im Toaster und ich bin langsam im Tag angekommen.

12:30 Uhr – bisschen online Gin Rummy gespielt, bisschen aufgeräumt, Bonsai-Tiger bespielt, Nägel neu gemacht (wie immer mehrfach – ich warte noch darauf, dass ich das mal beim ersten Mal hinkriege) und Testberichte aktualisiert. Nachher werde ich mir einen Salat zu Mittag machen und danach einen Spaziergang in der Sonne machen.

16:30 Uhr – der Spaziergang hat gut getan, draußen ist es kalt, aber sonnig. Ich mag das ja. Und ich konnte das heute auch wieder genießen. Auftanken.

Blöd ist nur, dass man hier keine Pokemons fangen kann. Aber da gibt es nun wahrlich schlimmeres.

Zeigt aber, dass ich dann doch weniger laufe – kein „ach machen wir noch ein paar Meter zum Ausbrüten und Bonbons finden“. Pokestop gibt es ja auch keinen erreichbaren.

Aber es war ein Kopf und Körper auslüften und das hat sehr gut getan. Ich bin wieder etwas ruhiger.

18:00 Uhr – insgesamt ein ruhiger Tag, der gut getan hat. Morgen startet dann wieder der Alltag – mit Therapie.

Für heute nur nochWärmebett anschmeissen, duschen, was essen und dann im vorgewärtmen Bett lesen (immer noch Schwerttänzer-Reihe) – mit etwas Glück mit zusätzlicher schnurrender Bonsai-Wärmflasche.

Gestern Abend dann noch den ersten Band fertig gelesen, sehr sehr lange nach einem neuen Buch gesucht und überlegt ob ich mit Band 2 weitermache oder doch lieber was anderes zwischendrin (wurde dann Band 2 – weil der innere Monk usw), mich ziemlich über mich selbst geärgert, weil ich gestern essens- und kalorientechnisch mehr als nur über die Stränge geschlagen hab (Blätterkrokant, dem konnte ich dann doch nicht mehr widerstehen und schwupps war die Packung alle, dabei war ich davor schon etwas drüber), recht früh dann entschieden, dass ich zu müde bin um noch länger aufzubleiben (war halb acht glaub ich) – und dann bis etwa 2 auch sehr gut geschlafen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, Fragen, kleine Schritte, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf WMDEDGT 12/16

  1. Freya sagt:

    Ich finde die Aktion von Frau Brüllen einfach toll. Es ist doch immer schön zu sehen, wie so ein Tag bei anderen abläuft. Ausserdem lernt man so auch andere Blogs kennen. Ich bin diesen Monat zum zweiten Mal dabei. Falls Du mal in meinem Tagebuch stöbern möchtest: https://dieplaudertasche.com/2016/12/06/was-machst-du-eigentlich-den-ganzen-tag-2/
    Liebe Grüße
    Freya

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.