langsam

Ein langsamer Start in die Woche – bis 16 Uhr hatte ich noch frei, dann den letzten Betreuungstermin vor seinem Urlaub – ab Mittwoch wieder mit Vertretung für zweieinhalb Wochen.

Wieder mal Bewertungen abgearbeitet, da ist Ende letzter Woche einiges eingetrudelt, dann einige Artikel eingestellt.

Dann wegen innerem Monk doch entschieden die Noten, die beim NF zum Einsatz kommen für mich nochmal auszudrucken. Dann können nämlich die bisherigen, die alphabetisch sortiert sind – so bleiben. Bin da ja immer bisschen eigen – weil normalerweise natürlich meine Noten auch die Kopiervorlage sind (und daher sollen die möglichst vollständig irgendwo auch sein). Diesmal wäre das nicht nötig gewesen, weil ja eingescannt.

Um mir Arbeit zu sparen hab ich die also erstmal alle in eine pdf gepackt (und auch in richtiger Reihenfolge).

Drucker arbeitet noch.

Einsortiert wird dann in den nächsten Tagen, muss noch wegen passender Mappe schauen – haben tu ich sicher eine.

Ansonsten: die Ruhe gestern und heute hat gut getan, ich bin auch innerlich etwas ruhiger geworden. Wobei es schon auch immer noch arbeitet und ich eher dünnhäutig bin. Aber nicht mehr so extrem wie letzte Woche. Die Nächte sind wieder etwas besser – das merke ich dann doch sehr schnell. Bin dann einfach etwas fitter. Auch wenn ich wegen der Medikation morgens etwas schwerer aus dem Bett komme.

Jetzt gibt es noch eine Kleinigkeit zu essen (hab heute zu wenig) und dann ins vorgewärmte Bett – noch etwas lesen und dann bald schlafen.

Morgen dann wieder Thera.

Dieser Beitrag wurde unter Betreuung, Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, kleine Schritte, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.