Sonntag

Viel Ruhe, über eine Stunde Tabletten geteilt (ich muss mir unbedingt mal den Tablettenteiler gönnen, mit dem ich 10 Tabletten auf einmal machen kann), Fernsehen, Backgammon, Schnapsen und Gin Rommee spielen, Testberichte abarbeiten, kochen (und weil es dann etwas zu viel gewürzt war, hab ich jetzt fast 2 Liter Süß-Sauer-Geschnetzeltes mit wenig Fleisch, die ich irgendwie eintüten und einfrieren muss – aber immerhin – es ist jetzt lecker), Nägel fertig machen (teile das jetzt immer auf Samstag und Sonntag auf), natürlich auch Ski Alpin schauen – ich glaub das war’s heute.

Jetzt noch Essen verräumen und dann ins – leider noch nicht vorgewärmte – Bett und lesen. Immer noch diese eigenartige Reihe ums Blutevangelium – wobei ich mir jetzt beim 2. Band irgendwie leichter tue – eigenartig find ich es immer noch. Aber kann halt mit Vampieren und so gar nichts anfangen.

Nachtrag: mal wieder im Internet hängen geblieben. Ich hab ja ziemliche Probleme mit trockenen Lippen – wobei die Honig/Propolis-Lippenpflegen am besten helfen. Aber die sind halt auch – teuer.

Im Moment überlege ich ernsthaft die selbst zusammen rühren soll. Und die dann auch als Weihnachtsgeschenke zu nutzen. Bin ja von der Mutter von MissMutig zur Familienweihnachtsfeier eingeladen – und so gut kenne ich die Leute ja nun nicht, damit mir passende kleine Geschenke einfallen würden.

Ich mag die auch deshalb so gern, weil man sie auch für wunde Stellen überall nutzen kann – so krieg ich damit meine wunde Haut an den Fingern immer über Nacht wieder heile.

Hängengeblieben bin ich bei der Suche nach einem Naturkosmetik-Shop, der alle Zutaten hätte (hauptsächlich: Bienenwachs, Mandelöl, Propolis(lösung) und dann hätte ich gerne als ätherische Öle Zimt und Lemongras, aber die wären jetzt nicht so tragisch). Immerhin weiß ich jetzt – es käme mich nicht mal so teuer.

 

So jetzt aber – Bett.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, kleine Schritte, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.