und heute?

Die Nacht war mal wieder etwas besser, was schon sehr viel bedeutet, denn die sind aktuell eher – schwierig.

Trotzdem war mir vorm Betreuungstermin eher zum Heulen, allein der Gedanke hat mich schon überfordert. Es lief dann auch eher schleppend und kurz vor Schluss verrenkte ich mich auch noch den Rücken und dachte schon ich komm gar nicht mehr hoch. Der Betreuer war Gott sei Dank grade auf dem Balkon, ich brauchte da die Zeit für mich und dass er es nicht mitbekam.

Irgendwann saß ich wieder und stehen ging ja auch, nur bücken gar nicht und eben hinsetzen und hochkommen. Aber es war ja nicht mehr viel und so ging es irgendwie.

Nach dem Termin erstmal mit Wärmepflaster versorgt (die irgendwie nicht richtig hielten heute) und etwas gezielte Übungen. Mit Wärme war es dann bald wieder erträglich – und jetzt abends ist es soweit ok.

Da Sitzen ja nicht so ging, Hängematte natürlich auch nicht, entschied ich mich, die Zeit zu nutzen und zu kochen.

Danach noch eine Runde spazieren, weil gehen ging ja gut, nur die Treppe war schwieriger und alles war besser als hinsetzen oder Hängematte. Das hat mir gut getan und war auch für den Rücken wohl das richtige.

Den Nachmittag verbrachte ich dann mit weiteren Folgen Criminal Minds (und jetzt kommen auch die für mich neuen – ich weiß ja immer nie bis wohin ich das schon gesehen hab), nebenher bisschen Backgammon gespielt  und jetzt werde ich dann diesen 3-Länder-Quiz schauen, wenn ich denn meine Fernbedienung finde.

Dieser Beitrag wurde unter Betreuung, Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, kleine Schritte, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.