Thera heute

Ich wusste nicht so genau was wir heute machen sollten.

Eine Situation aufgreifen wollte ich nicht. Gleichzeitig ging es ja nicht besonders in den letzten Tagen – viel Unruhe, dünnhäutig, immer wieder Tränen in den Augen ohne zu wissen warum usw.

Zum einen überlege ich schon ne Weile das mit dem Turmzimmer zu probieren, erreichbar müsste es eigentlich sein. Andererseits ist es glaub ich einfacher das zu schaffen, wenn schon viele Gefühle da sind.

Wir entschieden uns dann erstmal zu schauen was an Gefühlen da ist. Nur dass da eigentlich nur Tränen und Druck war – aber kein greifbares Gefühl. Und Tränen gehen ja schon kaum wenn ein Gefühl oder Berechtigung da ist – ohne geht das überhaupt nicht.

Ausprobiert haben wir einiges – geendet hat alles irgendwie in diesem inneren Kampf.

Am Ende haben wir eine neue Imagination probiert. Ich hab damit ja so meine Probleme, mir ist das oft zu – abstrakt. Mir vorzustellen ich sei ein Berg – ist irgendwie – schwierig. Trozdem half es, dass ich wieder runterkam, etwas Ruhe einkehrte und so haben wir den Termin dann auch in Ruhe beendet.

Gut ist immer noch anders, aber ich bin etwas ruhiger.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Leben, Psycho-Somatik, Therapie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.