dies und das

Natürlich hat GLS es gestern NICHT geschafft, das Päckchen laut Abstellgenehmigung abzulegen. Oder es beim Nachbarn zu lassen. Oder es wenigstens in den nächsten Paketshop zu bringen.

Stattdessen landete es wieder im 10 km entfernten Paketshop. Offensichtlich bringen weder Beschwerden noch immer wieder eingeschickte Abstellgenehmigungen oder sonst was.

Dummerweise liefert mein Versorger für das CPAP-Gerät nur mit GLS – ansonsten meide ich Shops die mit denen liefern.

Und außerdem brauchte ich das was die schickten.

*****

Die Maske ist jetzt von einem anderen Hersteller (übernommen worden wohl), die Clips sind anders (und für mich eher ungut, aber ich hoffe, dass ich mich dran gewöhne), der Schlauch wirkt etwas stabiler (oder ist einfach noch nicht so gedehnt gg), genug Filter sind auch dabei  – von daher sollte dann heute Nacht alles wieder gut laufen.

*****

Vor ner Weile durfte ich OraCoat XyliMelts testen – und ich bin wirklich schwer begeistert. Hatte ich vorher immer extreme Probleme mit trockenem Mund wegen des CPAP-Gerätes (trotz Befeuchtung), ist das jetzt so gut wie gar kein Problem mehr.

Hätte ich nicht gedacht und werde das sicher weiter nutzen.

*****

Jetzt alle Zitruspflanzen bis auf eine verkauft – und die eine soll ja auch bleiben. Zwei müssen noch versandt werden (Montag) und eine wird morgen abgeholt (oder nächste Woche in der Stadt übergeben – das muss ich noch klären).

*****

Gestern alle nicht winterharten Pflanzen ins Wohnzimmer geholt, weil die Nützlinge etwas früher gekommen sind als geplant. Die halten ja nicht lange, daher hab ich das jetzt vorgezogen. Nematoden und Schlupfwespen ausgebracht – vor allem auf letztere bin ich wirklich sehr gespannt, denn das ist das erste Mal. Bin ja noch skeptisch ob das in der Wohnung wirklich nichts ausmacht.

Balkon winterfest machen und eventuell Rückschnitt des Zypergras dann Samstag mit dem Betreuer.

Noch suche ich eine Lösung für meinen Papyrus, wie ich ihn vor den Katzen schützen kann. Wäre sehr schade, wenn die ihn wieder abfressen.

*****

Heute in der Wohnung gestolptert, refelxmäßig versucht mich abzufangen und dann erstmal keine Luft mehr bekommen. Autsch. Das war für das Hangelenk ganz und gar nicht gut. Nachdem die Tränen, die gleichzeitig in die Augen schossen weggewischt, atmen auch wieder ging, hab ich versucht festzustellen wie schlimm es ist und mich dann entschieden, dass ruhigstellen erstmal reicht. Hoffentlich.

Das blöde ist halt, dass ich in einer Woche den Termin in der Handchirurgie hab und es da ja  gut sein muss um überhaupt an OP-Planung zu denken.  Mittlerweile geht auch Bewegung einigermaßen, aber nur ohne Belastung. Also nochmal ein paar Schritte zurück und alles entsprechend anpassen.

*****

Gestern die mail an die Ernährungsberaterin geschickt. Mit viel Bauchweh und ziemlichen Absturz danach. Heute eine – nette – Antwort erhalten inkl. Angebot, dass ich mich gern melden kann, wenn es wieder um die Insulinresistenz und Reduzierung der Kohlenhydrate gehen soll.

Trotzdem geht es mir damit überhaupt nicht gut. Es ist eher das sich eingestehen müssen, dass ich das eben nicht schnell in den Griff kriege und es noch länger Thema sein wird. Es ist wie ein Versagen oder so.

*****

Trotz der Sache mit dem Essen, geht es mir im Moment insgesamt schon besser. Es ist einfach mehr Kraft da. Die Therapie ist anstrengend, aber es ist auch gut. Zu merken, dass wir wirklich auch wieder arbeiten können, es nicht um ständige Krisenintervention geht – das tut gut. Und gibt Kraft – so paradox das klingt.

Insgesamt merke ich halt deutlich, dass das Cortison hilft. Seit ich die Dosierung umgestellt habe (statt morgens und mittags die Gesamtdosis morgens), ist es nochmal deutlich besser geworden. Umgestellt hab ich, weil ich zum einen gemerkt hab, dass ich mit morgens der doppelten Dosis besser klar komme (ich soll ja bei Anstrengung erhöhen), zum anderen weil ich mittags einfach oft unterwegs war und da die Einnahme nicht immer so ohne weiteres möglich war. Weglassen merke ich aber dann nachmittags deutlich.

So ist es besser, ich bin fitter.

*****

Bis auf den Paketshop hatte ich heute frei, morgen unerwartet auch, weil die Buchbinderei ausfällt – und ja ich bin froh drüber. Es ist nicht so unbedingt nötig, tut aber trotzdem gut.

Zu merken, dass einfach wieder ein Auftanken stattfinden kann – ist unglaublich wertvoll. Es wird sicher noch ne Weile dauern, aber es wird besser – es ist nicht mehr ein ständig und permanent über den Grenzen sein.

Das darf gerne so bleiben und weiter besser werden.

Dieser Beitrag wurde unter Betreuung, Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Erinnerungen, kleine Schritte, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.