sonst so

Brille abgeholt – ist sehr ungewohnt. Brauche immer etwas, bis ich mich an ein neues Gestell gewöhnt habe. Im November dann der Versuch mit Gleitsicht. Beides auf einmal würde bei mir nicht funktionieren – zu viel neu und ungewohnt. Bis dahin muss das mit dem Gestell klappen.

Gefallen hat mir das alte Modell besser, aber es ist ok – und wieder grün. Mit schwarz diesmal (das alte war mir dunkelgrün).

*****

Heute letzter Termin mit der Urlaubsvertretung Physiotherapie – und ich bin froh drum. Sie hat mir viele Übungen gezeigt und es ist ja auch deutlich besser – fachlich ist sie gut – keine Frage. Zwischenmenschlich sind wir glaub ich einfach zu verschieden. Oder ich zu anders – je nachdem.

Nächste Woche geht es dann bei „meinem“ weiter.

*****

Ich vermisse jetzt schon meinen Stammfahrer. Zumal der, der sonst Mi-Fr übernehmen wollte, jetzt auch nur noch Nachtschichten kriegt. Bedeutet halt anrufen und dann warten – ohne Zeitangabe, wann denn jemand kommen wird. In der Stadt  – überfordert üüüüüüüüüüüüberhaupt nicht. Ironie off.

*****

Ich habe tatsächlich jetzt 3 Tage frei! Morgen also erstmal liegengebliebenes erledigen und dann weiter sehen.

*****

Thera ist nächste Woche nicht, da er in Urlaub ist. Deshalb auch der heutige Termin, damit das was am Di aufgerissen wurde, nicht so offen stehen bleiben muss. War gut so. Sogar so weit, dass ich dem Urlaub sehr entspannt entgegen sehe.

*****

Mindestkalorienzahl mit Nappos aufzufüllen ist jetzt sicher nicht so gut. Ich schaff aber das genaue Aufschreiben für die Ernährungsberaterin nicht. Kippt dann jedesmal. Bin versucht ihr zu mailen, dass das grade nicht so klappt.

Interessanterweise stagniert das Gewicht. Obwohl ich weiterhin die 1800 so gut wie nie schaffe. Aber der Sport ist weggefallen seit der Hand-Op. Von daher nächstes Ziel, den wieder mit reinzunehmen. Und keine Nappos nachzukaufen.

*****

War ein langer Tag: erst mit Betreuer unterwegs (kleiner Einkauf – war sehr interessant, er hat nämlich seit gestern ein niegelnagelneues Auto mit vielen Spielereien – und entsprechend lächelte er ständig wie ein Honigkuchenpferd – was ich total niedlich fand), dann direkt Physio, von dort direkt zu Fielmann, da arg knapp zur Thera gelaufen, von dort nochmal zu Fielmann (Brille nochmal nachjustieren lassen), weiter zu Dm und Rossmann – von letzeren wieder zurück zu DM, weil ich ich das was ich brauchte dort nicht bekam und ja eigentlich mit Gutschein zahlen wollte, von da dann Fahrer organisieren und weil der das mit den Orten nicht so drauf hat an einem sehr zentralen Ort (mit Umsteigezentrale für fast alle Busse und sowieso Massenauflauf dort) fast eine halbe Stunde warten, bis tatsächlich ein Fahrer auftauchte.

Daheim schnell die mail an den Thera und das hier und nebenher Laugenbrötchen und Nappos verspeisen und jetzt dann endlich für heute alles fertig.

*****

Jetzt gleich: Bett, Heizdecke auf volle Pulle und noch etwas lesen – und dann hoffentlich gut schlafen. Achja und noch viel trinken – damit hoffentlich die Kopfschmerzen wieder verschwinden.

Dieser Beitrag wurde unter Betreuung, Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, kleine Schritte, Leben, Psycho-Somatik, Therapie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.