Backtag

Im Moment zickt die Hand etwas mehr – schätze das kommt von dem sehr verkrampften Liegen gestern beim MRT – da ja nur Fäuste ballen ging – das war wohl etwas zuviel.

Daher heute in der Physio wenig mit der Hand gemacht, dafür Schultern und Nacken. War auch gut.

Zuhause dann überkam mich die Backwut.

Ein Kürbiskuchen (halbe Menge – wurde sehr lecker, aber bröselig – also hält nicht wirklich zusammen, vermutlich zu viel Kürbis) und 196 Schoko-Minz-Schmackofatz (eineinhalbfache Menge, weil zuviel Minzöl erwischt – wieder mal – muss das dringend in meinem Rezpet korrigieren).

Auch nur genau gezählt, damit ich die Kalorien ausrechnen kann (50 pro Stück).

Leider hab ich da diesmal einen Fehler gemacht – und nicht den Zucker in der Margarine (wollte es laktosefrei) einrieseln lassen und aufschlagen, sondern die dann in die geschmolzene Schoko und sonst alles nur zusammengerührt.

Lecker sind sie trotzdem, aber nicht so fluffig wie gewohnt. Nächstes Mal wieder richtig.

Ich lass den Teig ja mittlerweile oft nicht mehr in die Tiefkühle, sondern verarbeite gleich – das war heute sehr viel angenehmer als sonst – weil das Kugeln formen halt ölige Hände bescherte, aber nur Öl, nichts schokoverschmiert.

Wie auch immer – zwei Bleche warten noch auf den Ofen, der Rest ist fertig.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, kleine Schritte, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.