gestern

Eigentlich war gestern frei, aber irgendwie wurde es doch stressig.

Den Großteil der Zeit suchte ich Noten und passende Playbacks, weil manche von denen, die ich hab, waren nur anfangs gut und dann schlicht nicht nutzbar. Da wir aber eineinhalb Stunden hinkriegen sollten, ging es darum welche zu suchen – und zwar so, dass die alle irgendwie zusammenpassen (Instrumente, Lautstärken, Qualität) und wir eben die Lieder auch kennen und sie gut singbar sind (Einsätze klar usw).

Tja und plötzlich war es halb fünf und ich musste gleich los.

Eine gute Stunde bekommen wir zusammen, den Rest füllen wir mit Wiederholungen auf. Dabei fiel dann ein Playback auf, dass mir echt gut gefällt (sehr jazzig), aber für heute nicht nutzbar ist. Auch gut.

Zeit um ein neues Lied zu lernen blieb nicht, das hab ich dann abends mit A. nachgeholt, die das Lied gut kannte.

Die Messe war super – mein Lieblingspater hat sie gehalten, er hat uns dann auch einen Raum besorgt – so dass wir in Ruhe proben konnten.

Ich mag A. ja wirklich wahnsinnig gern, singe auch sehr gerne mit ihr – und so hat es auch großen Spaß gemacht. Erst um halb zehn ging es dann zurück.

Zuhause hat mich dann die Nachbarin noch kurz angeschrieben, ob wir uns heute treffen könnten. Geht nicht, aber dafür morgen. Werde sie nachher gleich nochmal antexten, ob wir vielleicht grillen wollen. Hab ja vom Grillen mit dem Sohn von MissMutig noch Fleisch hier, Grillkäse ist auch da und Salat auch.

Entsprechend spät war ich im Bett. Trotzdem war die Nacht nur mäßig. Irgendwie ist auch heute so viel zu tun – so dass ich dann um fünf aufstand und erstmal den Kärnter Salat für heute Abend fertig gemacht hab (und weil zu viele Kartoffel gekocht, gabs zum Frühstück dann halt Kartoffelpüree mit Fleichkäs – um viertel vor sechs).

Dann hab ich die Playbacks in Reihenfolge gebracht, zwei noch bearbeitet (und genau jetzt fällt mir ein, dass ich noch einen bearbeiten muss – den hab ich vergessen) – also Tonhöhe angepasst usw, alles so auf zwei USB-Sticks kopiert, dass wir das dann nur laufen lassen müssen (wegen Plan A und B und so), einen dritten mit Instrumentalmusik gefüllt (wegen Plan C – schon klar, oder?) und dann nochmal zwei Nägel gemacht, die ich mir gestern Abend völlig zermatzt hab.

Mail an A. geschickt – mit der Reihenfolge und meine Noten muss ich noch einsortieren.

Zwei oder drei Produktrezensionen nachgeholt – für die nächsten muss ich jetzt erstmal alles wieder fotografieren und alles nachgelesen (mail, Twitter, Blogs und so).

Jetzt also nochmal dieses eine Playback ändern/anpassen (und sicherheitshalber die anderen nochmal durchgehen 😉 ), dann den letzten Nagel fertig machen und dann den Kärtner Salat nochmal abschmecken – schätze dann geht es eh gleich weiter zur Thera.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, kleine Schritte, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.