putt

Physio war noch einfach – mit der Hand kann er eh noch nichts machen, alles was ich machen kann, mach ich ja schon. Die rechte zickt ja mittlerweile natürlich auch, also hat er da viel gemacht (bewegt, gedrückt, gezogen) und zum Schluss getaped.

Direkt danach ging es zu K. – der ja fleissig mit seinem Smartphone übt. Finde er macht das gut.

Da wir nur gut eine Stunde heute hatten, war es nicht sehr lang und es ging gleich weiter – Großeinkauf mit dem Betreuer. Das war heute wirklich sehr anstrengend – dabei hat alles was mit Tragen zu tun hat eh er gemacht. Eine arg zickige Dame an der Info von Kaufland, die etwas, dass fast das doppelte gekostet hat, als gedacht, nicht zurücknehmen wollte wegen „ist zu viel Aufwand“ (da werde ich ja dann auch echt stur) war dann der Abschluss sozusagen (im Angebot ist es wohl erst ab morgen, der Artikel war aber oben nicht ausgezeichnet gewesen und bei 5 Stück macht so ein fast doppelter Preis dann schon was aus – es war auch keine Kühlware).

Hier war dann alles wegräumen, Katzenecken machen, Müll rausbringen, er hat in der Zwischenzeit die Küche gemacht und dann war es tatsächlich kurz vor sieben. Von drei an.  Oder wenn ich ab Physio zähle eben vor 20 vor eins an.

Betreuer wurde dann noch in den Urlaub verabschiedet (er fährt in meine alte Heimat und ich kenne die Gegend auch recht gut) und ich merkte – es reicht dicke. Die Hände tun weh (heute auch zum ersten Mal die beiden Nahtstellen, denke dass da die überstehenden Fadenenden die Haut reizen), der Kreislauf zickte (ok, zu wenig gegessen/getrunken war nicht hilfreich), also erstmal Essen und trinken und etwas zur Ruhe kommen.

Natürlich die Zeit für die Abendmedikation verpasst – aber da ich morgen frei hab, ist das nicht so tragisch. Nehm ich sie halt später – da ich morgen ja nicht früh aufstehen muss, kein Problem.

Blöd ist, dass ich immer noch niemanden erreicht habe und wir so für morgen abend immer noch keinen Raum haben. Da müssen wir mal überlegen. Vor allem hab ich mir die Stücke auch noch nicht angeschaut, weiß also selbst nicht wo wann welcher Einsatz kommt – das steht dann morgen erstmal alles an. Ebenso wie die Notensuche und -druckerei. Und es wartet noch so mancher Produkttest bzw die Fotografiererei erstmal.

Also müde und geschafft und schmerztechnisch jenseits von gut und böse. Und hoffen auf ein baldiges ins Bett kommen (also auch entsprechendes zur Ruhe kommen) und dann schlafen.

Dieser Beitrag wurde unter Betreuung, Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.