dies und das

Gestern ja eine panische Mail an den gesetzlichen Betreuer geschickt, nachmittags die Antwort erhalten, dass er sich drum kümmert, heute ein Anruf, dass ich das Schreiben erstmal in die Tonne kloppen kann, er hat mit der Richterin gesprochen und sie suchen jetzt eine machbare Lösung.

Am Nachmittag nochmal ein Anruf, ob ich denn Post bekommen hätte – und die Vorwarung, dass ich die Tage einen Termin bei diesen einen Frau kriege, den ich ignorieren kann – er habe ihn schon abgesagt.

Einer der Gründe, warum ich meinen gesetzlichen Betreuer mag – in solchen Fällen ist er schnell. Ansonsten macht er das was ich möchte oder eben nicht kann ohne mich einzuschränken – wir sehen uns vielleicht ein oder zweimal im Jahr – aber ich weiß, dass er sich um die Sachen kümmert, um die ich ihn gebeten hab.

Aber noch ist es halt nicht geklärt und die Unsicherheit bleibt. Zu oft wurden dann doch wieder Steine in den Weg gelegt.

*****

Ablenken klappt einigermaßen gut. Ansonsten frier ich ziemlich viel – das ist irgendwie neu. Könnte aber am zu wenig Schlaf liegen. Also heute nochmal mit Schlafmittel.

*****

Essenstechnisch wird es täglich besser. Auch wenn ich es noch nicht schaffe meine Höchstmenge zu erhöhen (ist aber aktuell mit 1800 kcal auch durchaus für eine Weile tragbar).

*****

Irgendwie ist es in den letzten Tagen immer später als sonst. Auch so ein Symptom, es fällt schwer dem Körper das zu geben, was er grad braucht – und Schlaf zählt halt auch dazu.

Deshalb werde ich jetzt dann bald Richtung Bett marschieren und noch etwas lesen (und das Wärmeunterbett einschalten!)

Dieser Beitrag wurde unter Betreuung, Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, kleine Schritte, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf dies und das

  1. Ingrid, die Bastelmaus sagt:

    Stell Dir vor, ICH habe derzeit wieder Söckchen an, wenn ich ins Bett gehe, und das mitten im „Sommer“!
    Mir geht es wie Dir, bin ich erschöpft, egal aus welchem Grunde, dann fange ich an zu frieren. Manchmal hilft da ein heißes Bad.
    Ich wünsche Dir alles, alles Gute und sende Dir liebe Grüße und Wünsche für ein WE, mit dem Du hoffentlich zufrieden sein kannst
    INGRID

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.