Monatsende

Und Wochenende.

Heute Termin in der Stadt, gleich ein paar Dinge besorgt, die halt nur in der Stadt zu besorgen sind und dann noch ein paar Shops mehr, weil das Handy mal wieder nicht ging und ich somit meinen Fahrer nicht verständigen konnte.

Also lief ich fast die ganze Stadt nach einem simplen braunen Nagellack ab. Einfach nur (dunkel)braun – so Schokolade oder Kaffee oder so. Aber alle sind entweder beige, mit Glitzer oder rotbraun oder überhaupt mehr weinrot. Schlicht braun ist wohl grad nicht in.

Immerhin auf dem Weg noch bei der Apotheke Medis holen – und mich dann doch nicht getraut nach einem Vorbezug zu fragen für eins meiner Standardmedikamente – weil die alle sind und der Arzt erst nächste Woche wieder da. Nichts lebenswichtiges, aber notwendig und heiß ersehnt.

Wieder zuhause war dann schon Nachmittag.

Ich versuchte verzweifelt Farbe an die Nägel zu bekommen (ich bin da einfach zu ungeduldig, was das ganze dann zu einer vielstündigen Angelegenheit macht, weil eigentlich mach ich es mindestens 5 mal), schrieb nebenher den Einkaufszettel, aß den kalten Gemüsewrap, der von Mittag über war, stellte fest, dass ich wieder das Hydrocortison mittags vergessen hab (nachdem ich mich mal wieder über die Schwäche wunderte) und ärgerte mich über Leute.

Was sich manche bei den ebay-Kleinanzeigen denken, will ich glaub ich gar nicht wissen.   Ich mein – nachfragen, ob man am Preis noch was machen kann – kein Problem – bin ich meist dann auch bereit. Aber der Ton, den da manche anschlagen – der ist schon mehr als nur frech.

Mittlerweile schalte ich da dann auch auf stur.

Bin seit 2 Uhr auf, hatte dann um sechs (morgens) nochmal ein Stündchen gedöst – und warte grade sehr, dass die Medis bald wirken (und hoffentlich das Jucken des Rückens bald aufhört).  Morgen geht es um viertel vor acht schon los.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, kleine Schritte, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.