Thera heute

Es ging erst um Formales und dann wie abgesprochen, hatte er mir den Stein, der eigentlich ein Zeichen ist, dass Gefühle sein dürfen, in die Hand gedrückt. Weil in letzter Zeit der erst ins Spiel kam, als ich schon so verstrickt in Kämpfe war, dass es – zu spät war.

Er soll eigentlich nur zeigen: für den Thera ist es jetzt Raum und Zeit und in Ordnung wenn Gefühle da sind. Das ist nämlich seit den neuen Räumen unklar für mich  (und nicht weil er es nicht deutlich sagen würde, sondern weil ich da meine Unsicherheit auf ihn übertrage).

Anfangs lief es auch ganz gut, wir sprachen über verschiedene Themen, kamen dann auch zur heutigen Nacht und da war dann wieder dieses Blockieren, das auftritt, wenn mich Flashbacks fluten, ich diese aber nicht greifen kann.

Auch das bekamen wir in Griff. Irgendwann war dann Panik und der Thera kommentierte die heute irgendwie – also wenn es ruhiger wurde wieder oder die Anspannung wieder hochfuhr  usw. Das wiederum löste was Altes aus – das „beobachtet werden“ was zur körperlichen Erstarrung führte (und erst in Folge zu Panik, weil ich den Körper nicht in Griff bekam).

Aus dieser Starre kam ich nicht mehr raus, konnte auch nicht mitteilen, dass er dazu raus gehen müsste, merkte auch, dass der Thera die grad andes interpretiert und nach einer Weile, dass ich körperlich an meine Grenzen komme (extreme Anspannung führt zwangsläufig zu deutlich mehr und heftigeren Schmerzen), merkte, dass ich nicht blinzeln konnte, dadurch ein Auge irgendwann Tränenflüssigkeit bildete (die dann bei einem blinzeln eventuell zur Träne werden könnte) – hatte damit das Gefühl zu „lügen“ – weil klar war, er würde annehmen, dass wäre eine Träne wegen Gefühlen und dabei war es einfach eine körperliche Reaktion auf das kaum noch blinzeln – und diese Angst dann – kickte mich raus.

Dann weiß ich nichts mehr – und das macht mir insofern Angst, dass es grad mal die Hälte der Therazeit war – also nicht wie sonst am Ende, wo es mehr ums Funktionieren ging.

Auslöser war dieses „beobachtet werden“ und dass ich da in was Altes reingerutscht bin. Aber ich muss ja irgendwie auch anders als sonst reagiert haben, sonst wäre es ja nicht zu diesem Missverständnis gekommen. Hoffe jetzt nur, dass ich nichts – angestellt – hab.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, Leben, Psycho-Somatik, Therapie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.