WMDEDGT 07/16

Frau Brüllen fragt wie jeden Monat: Was machst du eigentlich den ganzen Tag?

Heute ist einer der freien Tage.

6:45 Uhr: überlegen ob aufstehen oder noch nicht und überhaupt. Im Endeffekt flitz ich ins Bad und leg mich danach wieder hin.

8:45 Uhr: aufstehen, Bad, Katzen vom Schlaf- ins Wohnzimmer lotsen (das dauert im Moment etwas, da die Kleine Maus immer noch ziemlich rumzickt), Butter und Toastbrot einsammeln – der Rest steht schon im Wohnzimmer und dann erst mails lesen und beantworten, dann Twitter und Blogs nachlesen.

Mittlerweile ist es 9:45 und ich fange das hier an.

13:15 Uhr: ich drucke grade die Patientenverfügung und Vollmacht. Die hab ich schon fast 20 Jahre, aktualisiere sie alle 2-3 Jahre, normalerweise nur mit erneuter Unterschrift, aber diesmal mit ein paar kleinen Änderungen. Hauptsächlich ging es mir nur um eine, die besagt, dass ich unter gar keinen Umständen meine Mutter in meiner Nähe möchte. Auch nicht zum „Verabschieden“, was bisher formhalber noch drin war. Aber da mir dieser Punkt immer wieder aufstößt, war klar, dass der bei der nächsten Aktualisierung raus kommt.

Das mag herzlos rüberkommen, aber das ist mir mittlerweile egal. Die Begründung ist in der persönlichen Stellungnahme mit drin. Diese wollte ich eigentlich auch überarbeiten, da die letzte Aktualisierung natürlich auch zu einem Zeitpunkt stattfand, an dem es mir um Welten besser ging. Im Endeffekt hab ich mich dann aber dagegen entschieden. Sie trifft bis auf das „es ist gut so, wie es grade ist“ immer noch zu. Und irgendwie ist es für die Umstände tatsächlich ok wie es grade ist.

Da Änderungen drin sind muss sie von allen Beteiligten neu unterschrieben werden – vor allem vom Ersatzthera.

Um dem „die ist ja psychisch krank und weiß vielleicht nicht was sie will“ vorzubeugen, gibt es den Absatz: „folgende Person bezeugt, dass ich diese Vollmacht im Vollbesitz meiner geistigen Kräfte und aus eigenem Willen abgegeben habe:“, der vom Ersatzthera unterschrieben wird, mit Klinikstempel (Psychiatrie).

Deshalb ist sie auch vordatiert, da ich ja erst Anfang August wieder dort bin.

Außerdem hab ich endlich mal zusammengeschrieben wer wann informiert werden und was mit Blog und Co passieren soll, inklusive die wichtigsten Zugangsdaten. Zwar kann mein gesetzlicher Betreuer das eh alles regeln, aber mit bekannten Zugangsdaten ist es einfacher und geht schneller. Und er wüsste nicht wen er informieren sollte.

13:45 Uhr – es druckt immer noch, weil der Drucker natürlich spinnen muss, so viel Arbeit mag er nicht. Sind mit Deckblatt immerhin 7 Seiten und das in sechsfacher Ausführung. Jetzt noch Briefumschläge beschriften und dann das Ausgedruckte so sortieren, dass das mit dem Unterschreiben dann schnell geht.

15:42 Uhr: wow, endlich fertig gedruckt. Mein Drucker kann nur noch im extra-fein oder Foto-Druck drucken, sonst ist der Druck nicht lesbar. Aber dass es so lange dauert, damit hab ich nicht gerechnet.

Zwischenzeitlich hab ich mein Mittag-/Abendessen gemacht – gemischten Salat, den ich gleich essen werde. Da ich erst so spät gefrühstückt hab, ließ ich Mittag ausfallen – von daher wird es später nur noch einen Joghurt geben und das wars dann für heute.

17:00 Uhr: Papierkram endlich fertig, musste noch einzelnes nachdrucken und Daten vom Ersatzthera und sehr oft Ort und Datum und Unterschrift eintragen.  Ganz ehrlich, ich ging eher von ner guten Stunde aus, nicht vom ganzen Nachmittag für den Kram.

Jetzt noch zwei Folgen einer Serie (noch unklar ob ich endlich rausfinden will ob ich Anger Management mag oder doch lieber mit The Blacklist weiter schaue- da muss ich erst rausfinden wie weit ich das schon kenne).

18:00 Uhr: mittlerweile haben sich Kopfschmerzen eingeschlichen, also doch noch die Übungen mit dem Slingtrainer gemacht (da wollte ich heut eigentlich pausieren), hat gut getan. Jetzt noch  etwas fernsehen und dann ins Bett verkriechen und lesen.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Fragen, kleine Schritte, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf WMDEDGT 07/16

  1. Webschmetterling sagt:

    Liebe Ilana,

    dass Du nach dem Punkt, der Dir immer wieder aufstößt, so gehandelt hast in Deiner neuen Patientenverfügung, etc., das kommt keinesfalls herzlos herüber sondern im Gegenteil, es war genau richtig, wie ich empfinde. Ich bin ja nun schon sehr lange Gast in Deinem Blog und weiß woher sich der rote Faden durch Dein Leben zieht.
    Sei froh, dass Du jetzt die Änderung in der neuen Verfügung vorgenommen hast!

    Sei lieb gedrückt und hab einen schönen Rest-Abend und eine gute Nacht und Deine lieben Miezen ebenso 🙂

    LG vom Webschmetterling

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.