WMDEDGT 06/16

Frau Brüllen fragt wieder: Was machst du eigentlich den ganzen Tag?

7:00 Uhr – erstes wach werden, wobei wach trifft es nicht wirklich, kann die Augen kaum aufkriegen, also hab ich nur die CPAP-Maske abgemacht.

10:00 Uhr – mit Erschrecken fest stellen, dass es schon 10 ist, aus dem Bett krabbeln.

11:00 Uhr – schon dreimal die Katze aus dem Insektennetz aus Edelstahl geholt. Ich hab das schon zwei Jahre, sie weiß  eigentlich damit umzugehen, aber heute ist irgendwie wohl der Wurm drin und sie verhakt sich mit ihren Krallen. Außerdem gefrühstückt, Blogs, Mails und Twitter nachgelesen und den Fernseher angemacht (aktuell Der Hundeflüsterer).

14:00 Uhr: eine Mail mit Zwischenbericht an die Ernährungsberaterin geschrieben, zu Mittag gab es Salat und danach Vanilleeis mit heißem Erdbeermus, am Balkon endlich die Bohnen umgesetzt und die Rankhilfen montiert und sonst halt Ruhe. Auch wenn ich das Bad wieder stundenweise verlassen kann, brauch ich es doch noch schnell erreichbar.

Bin so unglaublich müde und weiß nicht woher, ich schlafe wirklich viel zur Zeit, auch ohne Medikamente.

17:30 Uhr: bisschen Pflanzen gegen Zombies und Zuma gespielt und weil ich mittags vergessen habe die Erdbeeren wieder in die Tiefkühle zu packen, werde ich die nachher gleich pürieren und hoffe, dass sie sich dann bis morgen halten, hab keine Lust auf nochmal Eis.  Überhaupt bin ich heute nicht wirklich hungrig.

19:45 Uhr: Katzen versorgt, bettfertig gelesen (immer noch Waringham-Reihe, letzter Band) und dann tatsächlich vor acht Licht aus – weil einfach zu müde.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, Fragen, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.