dies und das

Bis auf eine Wunde scheinen die der Kleinen Maus endlich langsam abzuheilen.

*****

Eine dumme Bewegung (mit Schiene) mit der Hand und wir fangen wieder von vorne an – jede Bewegung/Berührung/Anspannen tut höllisch weh, das wird wieder einen Tag so sein, dann langsam nachlassen und die Schienenzeit beginnt von vorne. Bin dezent genervt.

*****

Ein weiterer emotionaler Tag – wobei das heute eher am Thema „Mutter“ liegt. Wobei es sich ironischerweise hauptsächlich darin zeigt, dass trinken so gut wie gar nicht geht heute. Das ist neu.

*****

Ich dachte ich hätte die Essstörungen sehr lange hinter mir gelassen. Warum macht dann so ein blödes Ernährungstagebuch so viel Druck für mich? Vielleicht ist es auch einfach nur zuviel an Themen und Gefühlen und Ernährungstagebuch usw.

*****

Im Moment fühl ich mich wie ein Spielball – es geht hin und her, auf und ab und ziemlich durcheinander. Ich bin näher an mir als sonst in den letzten Monaten – oder eher letztes Jahr. Das ist gut – aber auch verwirrend und anstrengend – und schmerzhaft. Und ehrlichgesagt möchte ich nicht dass morgen Montag ist und ich mich mit dem Betreuer befassen muss. Aber morgen ist Montag – und irgendwann muss ich mit dem Betreuer wieder mal ein klärendes Gespräch führen – vielleicht nicht morgen, sondern erst übermorgen. Mal sehen.

*****

Für heute beende ich den Tag und ich hoffe, dass es die nächsten Tage besser wird – die „Elterntage“ sind ja vorbei.

 

Dieser Beitrag wurde unter Betreuung, Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, kleine Schritte, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.